All posts tagged: Rambow

Grotefend

600 Mecklembourg colons à Gdansk

L'appel des chevaliers teutoniques à s'installer dans des régions éloignées, alors encore rentable est répercuté pas sans effet. Des milliers ont afflué vers les familles de la même chose.. Alors que dans les campagnes, le vieux maître et les cultivateurs, die stolzen polnischen Grundbesitzer und die sklavischen Knechte sich noch längere Zeit ziemlich ungestört auf ihren ererbten Sitzen und Dorfschaften aufhielten, […]

Le Verfestungsbuch la ville de Stralsund

La série publiée par la Société historique de l'histoire des sources ville hanséatique de Stralsund ouvert un livre, welches der Strafrechtspflege diente. Schon vor dem 14. Siècle, le site a enregistré à Stralsund par le tribunal rendue fixations sur des feuilles de parchemin. C'est seulement alors été mis sur sa propre pour la réception des livres solidifications certains: de sorte à Rostock seit 1319, à Wismar depuis […]

Le bâtiment commercial en Août Rambow

D'août a été Rambow 1856 dans Peckatel (Plaque) Né et alla vers son diplôme en tant que commis à la méthode de Runge commis, qui avait une boutique à Schwerin sur Großenmoor. Son désir de faire sa propre entreprise il a mis 1879 à l'achat de la terre et boutique de Henry Ruckick. Hier usine de Rambow 1880 die Eröffnung einer […]

Les personnalités éminentes allemands vers le bas écrivain Fritz Reuter

Fritz Reuter, dessen vollständiger Name Heinrich Ludwig Christian Friedrich lautet, était 7.11.1810 in Stavenhagen geboren, als Sohn des Bürgermeisters und Stadtrichters von Stavenhagen Georg Johann Jakob Friedrich Reuter. Fritz war Schüler des Gymnasiums in Friedland und nahm im Jahre 1831 sein Jurastudium an der Universität Rostock auf und setzte es 1832 in Jena fort. […]

De l'histoire du sexe à partir de Ramel

Le sexe de l'Ramel, autrefois l'Romel, Ramehl, Cadres, Ram écrite et similaires, a été l'un des plus importants Uradelsfamilien de Poméranie. Pour Schlawe et spécifiquement pour la Wusterwitz espace cette famille était d'une grande importance, parce que les épines le long de la Grabow: Wusterwitz, Balenthin, Söllnitz, Leikow, Soltikow, Bartlin und Nemitz […]

Lausitz

Saxonica: Lausizische magazine mensuel et Lausitzisches nouvelles 1793 à 1900

Lausitzisches Magazin oder Sammlung verschiedener Abhandlungen und Nachrichten zum Behuf (Zweck) der Natur-, Kunst-, Welt- und Vaterlandsgeschichte, der Sitten, und der schönen Wissenschaften. (Fehlende Ausgaben sind auffindbar via HathiTrust oder Internet Archive Lausizische Monatsschrift: Bd. 1793, 1-6 Bd. 1793, 7-12 Bd. 1794, 1-6 Bd. 1794, 7-12 Bd. 1795, 1-6 Bd. 1795, 7-12 Bd. 1796, 1-6 […]

Par Michael Rembow – Ritter des Ordens pour le mérite

Michael von Rembow-Sabinski geboren 1740, Herr auf Kirschnehnen im Kreis Fischhausen, war am 3.3.1754 in das Garnisonsregiment von Manteuffel Nr. 11 eingetreten. So war er von 1756-1762 beim Feldzug und der Belagerung von Schweidnitz, dem Feldzug in Pommern, Schlachten bei Groß-Jägersdorf dabei. Nach Gefangennahme kam er 1763 zum Regiment zurück.WordPress:J'aime chargement…

Nobles et le clergé Rambow

[nivoslider slug =”par défaut”] Albert de Rambow (Rambovius, Rambau, Rembovius, plus tard appelé Rembowski) est devenu un pasteur pour Seehesten (Ks dans le quartier Gumbinnen) nommé et y mourut 36 Ans, son successeur = Jacob Kaplan Schulzki Rastenburg. Albert, * à 1530 + 18.11.1590, marié à 1553 Catherine, die alsFremdlingim Lande bezeichnet wird, ohne Verwandte. Es folgen sechs Jahre […]

Les données personnelles des enseignants de la Prusse appelé Rambow et Liesegang

Die Datenbank der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung enthält zur Zeit ca. 190.000 Nachweise zu Lehrern und Lehrerinnen Preußens aus drei verschiedenen Überlieferungen: Die Volksschullehrerkartei beginnt mit dem Geburtsjahr 1856 für die Regierungsbezirke Berlin und Oppeln, für Königsberg ab 1860, für Liegnitz ab 1861, für Breslau ab 1862, für […]

Dynasty, l'art de l'imprimerie de Leipzig et Görlitz

Geistliche waren schon in der ältesten Zeit Inhaber der Schreibekunst. Erst mit der Erfindung des Lumpenpapiers um 1300 wurde auch die Schreibkunst allgemeiner, so dass nun auch Bürger und andere Weltliche die Schreibkunst in den Schulen gelehrt bekamen. Diese Buchschreiber behielten sowohl den alten Stoff, das Pergament als auch die alte Schrift (als Mönchsschrift bekannt) […]

Rambaum de biens (Müritz) et le moulin no. VII

Eine Bockmühle mit einem Gang im Eichholz am Federowschen Wegebeym Judenkirchhofgehörte 1804 dem Müller Rambaum. Nachdem Johann Heinrich Osten die väterliche Mühle Nr.III im Zuge eines Konkursverfahrens 1823 verloren hatte, pachtete oder bewirtschaftete er um 1825 diese Mühle auf dem Papenberg. Sie war nur kurze Zeit in seinem Besitz. 1827 versuchte er sich […]

Wieger village dans le Harz est pittoresque situé dans la belle campagne

Vermutlich hat Wiegersdorf schon vor 1240 bestanden, mit einem oder mehreren Gütern. À 1240 verkaufte der Honsteiner Graf an seine Schwester Bertrada verschiedene Güter auf deren Lebenszeit, in den Urkunden ist auch Wiegersdorf genannt. Dans 1322 verkauften die Grafenbrüder von Honstein ihr DorfWigersdorfffür eine vollbezahlte Geldsumme dem Kloster Ilfeld. Damit wurde Wiedersdorf ein […]

Rambow dans le comté de Stolp

Dans le quartier de Stolp, il y avait deux villes appelées Karstnitz, qui se distinguent par l'ajout de l'allemand et l'autre wende. Wendisch Karstnitz reçu 1937 le nom de Ramnitz (Aujourd'hui Karznica) Il se trouve à l'est de Stolp Stolpe et Lupow entre un ruisseau, l'Rambowbach, der das Gemeindegebiet von Süden nach Norden zur Lupow hin […]

Rambow dans la communauté Plattenburg

Die Geschichte sagt dass Rambow auf ein Alter von etwa 650 Jahren zurückblicken kann. Die typischen wendischen Wohnstädten- anordnungen konnte man hier nachweisen. Zum ersten Mal genannt wird Rambow im Jahre 1415 in einem Schreiben. Darin wird folgender Sachverhalt geschildert: “Der Rath zu Perleberg übernimmt die Verpflichtung für die Kirche zu Wilsnack (ein damaliger Pilgerort heute […]

Wendish et Rambow Rambow au Journal officiel petite Mecklembourg-bain

Dans un document daté 7.10.1325 accordé le prince Henri II. son approbation, que Hermann von Rambow vendu un sabot de Rambow au Wismar Saint-Esprit Maison. Une copie juridiquement contraignant ceux-ci à partir de l'année 1350 est présent dans le livre des privilèges. Le texte de la loi a également publié dans le Mecklembourg Acte livre (Puce) VII, Non.. 4656. Avant 1357 scheint der Besitz […]