Posts TaggedRambaum

Gedenkbuch für Beuthens Söhne gefallen im blutigen Völkerringen 1914 til 1918

De: Ehren und Gedenkbuch für Beuthens Söhne gefallen im blutigen Völkerringen 1914 til 1918 fur Volk und Vaterland, eine erste Machnung zur Errichtung eines Heldendenkmals in Beuthen OS, herausgegeben vom Ausschuss zur Errichtung eines Denkmals, Beuthen 1928



600 Mecklenburger Kolonisten in Danzig

Grotefend

Der Aufruf des Deutschen Ordens zur Ansiedlung im fernen, damals noch unwirtschaftlichen Osten verhallte nicht wirkungslos. Zu Tausenden strömten die Familien über die Elbe.. Während auf dem platten Lande die alten Gebieter und Bebauer, die stolzen polnischen Grundbesitzer und die sklavischen Knechte sich noch längere Zeit ziemlich ungestört auf ihren ererbten Sitzen und Dorfschaften aufhielten, sammelte sich in den Städten Deutsches Leben in einem Volk an. Danzig als Kolonistenstadt erblühte zu einem mächtigen Handelsplatz, davon zeugt das Bürgerbuch Danzigs, das sich von Mitte des 14.  [...]



Rambaum in Waren (Müritz) und die Mühle Nr. VII

Eine Bockmühle mit einem Gang im Eichholz am Federowschen Wegebeym Judenkirchhofgehörte 1804 dem Müller Rambaum. Nachdem Johann Heinrich Osten die väterliche Mühle Nr.III im Zuge eines Konkursverfahrens 1823 verloren hatte, pachtete oder bewirtschaftete er um 1825 diese Mühle auf dem Papenberg. Sie war nur kurze Zeit in seinem Besitz. 1827 versuchte er sich mit dem Bau einer eigenen neuen Windmühle auf dem Teschenberg.