Posts Tagged ‘ Patrisier ’

Genealogies: Genealogien av de mest fremstående aristokratiske patrician familier Lüneburg

Genealogien-Luebenurg-Patrizier

In den deutschen Reichsstädten des Mittelalters bildete sich ab dem 11. Century patrisiere fra tidligere plasseringen av den lokale adelen eller ministeriality ut. De kalte seg "kjønn".



Die Liste der Zürcher Ratsherren und Zunftmeister von 1225 til 1798

Im Zuge der Recherchen zur Geschichte derZürcher Constaffelwurden die von Werner Schnyder publizierten Zürcher Ratslisten intensiv benutzt und es wurde beschlossen, das Register sämtlicher Räte in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet, zu digitalisieren.



Familienbuch des Patriziergeschlechts Tappen in Hildesheim

Das vorliegende Werk beginnt mit dem Patrizier Zacharias Tappen, welcher um 1500 in Hildesheim lebte und mit Salome von Damm verheiratet war. Salome stammte aus dem Patriziergeschlecht dieses Namens zu Braunschweig. Dessen Sohn Rötger war Rats- und Handelsherr in Hildesheim und er besaß eine Faktorei in Antwerpen. Er starb im Februar 1564. Auch dessen Sohn trat in die Fußstapfen seines Vaters als Rats- und Handelsherr. Friedrich wurde geboren 1543. Han giftet seg 1. Margarethe Kniphoff, Tochter des Bürgermeisters Hans Kniphoff und der Margarethe Brandis. Im Jahre  [...]



Familien Hattorf, grevene av Lutterberg og Letgäste

Im genealogischen Handbuch des Adels Band V, 1984 findet sich die folgende Eintragung: Hattorf Ev., Die Stammreihe beginnt mit Valentin von Hattorf, *1496 døde 1575 Bürgermeister von Osterode und Duderstadt am Harz, dessen Zusammenhang mit dem um 1300 auftretenden gleichnamigen Uradelsgeschlecht nicht zu erweisen ist. Es ist richtig, es gibt bisher keinen sicheren Beweis für diesen Zusammenhang, aber die gleiche Quelle, die in diesem Handbuch des Adels genannt wird, wird anderen Ortes genau umgekehrt wiedergegeben.



Pommersche Genealogien

Pommersche Genealogien: Vereinsschrift der Greifswalder Abtheilung der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altherthumskunde ; Vereinsschrift der Rügisch-Pommerschen Abtheilung der Gesellschaft für Pommersche Gechichte und Altertthumskunde in Stralsund und Greifswald, Mitschöpfer dieser Werke war Theodor Pyl (1826-1904)