Posts Tagged ‘ Nasjonalsosialismen ’

Linker Military History

Brev fra: Post-og Telemuseum Foundation har verdens største ikke-utbygde samling av tyske krig bokstaver. Krig brevene var allerede blant de første bitene av samlingen 1872 grunnlagt av Postmaster General Heinrich Stephan Reich Postal Museum, Bli den første til museet i verden. http://www.museumsstiftung.de/feldpost/



Foto der Woche

© by Strucki In Überlingen wurde im Herbst 1944 ein Aussenlager des Konzentrationslagers Dachau eingerichtet. Om 800 Häftlinge hatten unterirdische Stollen in die Felsen westlich von Überlingen zu sprengen, damit die Friedrichshafener Rüstungsbetriebe ihre Produktion fortsetzen konnten. Dabei starben mindestens 168 Menschen an den Folgen dieser Zwangsarbeitmisshandelt und unterernährt. Die Toten wurden im Krematorium Konstanz verbrannt. 97 Opfer wurden einfach verscharrt in einem Massengrab im Überlinger Waldstück Degenhardt. I 1946 begrub man sie auf dem gegenüberliegenden Friedhof. Webseite des Künstlers: Panoramio



Ofrene for nazistenes forfølgelse ved det tekniske universitetet i Braunschweig 1930 til 1945

I årene 1930 til 1945 wurden mehr als fünfzig Hochschulangehörige teils aus rassistischen, doch hauptsächlich aus politischen Gründen an der Technischen Hochschule Braunschweig verfolgt. På 24. Juni 2010 gedenkt die TU in feierlichem Rahmen dieser Opfer. Präsentiert wird außerdem die von Michael Wettern und Daniel Weßelhöft erarbeitete Studie “Ofrene for nazistenes forfølgelse ved det tekniske universitetet i Braunschweig 1930 til 1945



Franz Schwede-Coburg: Ein Lebensbild des Gauleiters und Oberpräsidenten von Pommern

Zum Thema Aufarbeitung! Franz Reinhold Schwede * 5. Mars 1888 in Drawöhnen im Kreis Memel, Ostpreußen; +19. Oktober 1960 in Coburg, war ein nationalsozialistischer Politiker und wurde in Coburg am 28. August 1930 als erster Parteigenosse Bürgermeister einer kreisfreien Stadt. Av 1934 til 1945 war er Gauleiter der NSDAP in Pommern. Schwede verhinderte am Ende des Zweiten Weltkrieges eine rechtzeitige und geordnete Flucht der Zivilbevölkerung in Pommern vor der heranstürmenden Roten Armee, setzte sich aber selbst rechtzeitig mit einem Schiff von Saßnitz am 4. Mai  [...]