Posty oznaczone ‘ Meklemburgia ’

Wendisch Rambow i Rambow w Dzienniku Village, Mecklenburg-kąpiel małego

W dokumencie datowanym 7.10.1325 Książę Henryk II wydał. jego zgoda, że Hermann von Rambow sprzedaje kopyto do Rambow w Domu Świętego Ducha w Wismarze. Autentyczny odpis z roku 1350 jest obecna w książce przywilejów. Tekst dokumentu jest również publikowane w książce Meklemburgii Deed (MUB) VII, Nr. 4656. PRZED 1357 wydaje się być własnością rodziny przybywa Rambow i Stieten miasteczko Wismar być.



Willi Behrens aus Techentin

Meinen Großvater Willi Behrens * 20.8.1905, habe ich als großen, sehr starken und (für meine Begriffe) unglaublich charismatischen Mann in Erinnerung. Er war fleißig unbestritten, klug, mutig und streng.

OD 27.12.1939 setzte ihn Otto Wenzel, Inhaber einer Holzhandlung in Halle und spezialisiert auf Reichsbahn-Schwellen als Verwalter auf seinen Besitz Berkau ein. (Die komplette Buchhaltung mit allen Quittungen und Briefen aus dieser Zeit ist erhalten geblieben)

Dessen Gemahlin Ursula, wurde die Patin der jüngsten Tochter Gerda. Otto Wenzel schickte ihn am 20.2.1941 nach Loccum (Kreis Nienburg) um dort einen größeren Auftrag auszuführen. Dabei ging es um die Aufarbeitung von Kiefern Langholz.



Hexenprozesse in Mecklenburg

Nachfolgende, aus Rambow stammende Personen waren wegen Hexerei angeklagt: 1621 Elisabeth Hakers starb durch Verbrennung auf dem Scheiterhaufen 1697 Trine Molten (verstarb während des Verfahrens durch Folterei) 1697 Christian Korff und Anngret Moltken (Verbleib unbekannt) Ci,: Landeshauptarchiv Schwerin, Acta constitutionum et edictorum; Kriminalakten der Städte und Ämter Stadtarchive Rostock, Schwerin, Güstrow, Wismar, Parchim und Sternberg Protokollbücher und Spruchakten der juristischen Fakultäten der Universitäten Rostock, Greifswald, Helmstedt und Brandenburg (1570 DO 1720) Universitätsbibliothek Rostock, Abt. Sondersammlung, Bestand Familienpapiere Verzeichnis der Copulationen von den Anfängen bis 1704,  [...]