Beiträge zum Stichwort ‘ Lebensgeschichte ’

Friederike Gräfin von Reden geb. Freiin Riedesel zu Eisenbach

Es war im Jahre 1760 als der Husarenrittmeister Friedrich Adolf von Riedesel, Freiherr zu Eisenbach, die schöne 15-jährige Friederike von Massow kennenlernte. Herr von Massow, von König Friedrich II. zur alliierten Armee geschickt, lebte damals in Minden. Riedesel, zuerst in hessischen Diensten, war zum Herzog Ferdinand von Braunschweig kommandiert. Ein Jahr später wurde Riedesel verwundet durch eine Kugel an der Schulter und kam so auf Bitten seiner Braut in das Haus ihrer Eltern nach Minden. Riedesel Vater war nicht angetan von dieser Verbindung, wegen der  [...]



Lebensbild des Freiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein

Die Herren vom und zum Stein, deren Name zuerst in Urkunden des 11. und 12. Jahrhunderts genannt wird, waren ein reichsfreiherrliches Geschlecht, in Burgmannsverhältnis zu den Grafen von Nassau und beteiligt an deren ritterlichen Stegreifzügen und Heldentaten. Als Mannen des Reiches fochten sie in den Heeren der Kaiser, so zum Beispiel unter Eduard III. von England und unter Karl dem Kühnen von Burgund. So geschah es dass ein Ludwig vom Stein verleumdet wurde, im feindlichen Lager von Koblenz gewesen zu sein. Er wurde deshalb landesflüchtig,  [...]



General Johann Adolph Freiherr von Thielmann

Der Name Thielmann oder Thielemann findet sich häufig in Sachsen. Zum ersten Mal erscheint er dort im Jahre 1285, wo in einer Urkunde ein Domherr Thilmann von Torgau, Propst zu Bautzen genannt wird. Über die Familie ist wenig bekannt. Sie stammt aus altem Bauernstand. Der Pächter des Amtes Zabeltitz bei Großenhain, Johann Gabriel Thielmann (*1682) wurde 1720 in Dresden Kapitän und als solcher 1740 genannt. Ein Sohn von ihm mit dem Namen Johann Friedrich (*31.5.1705) schlug die Beamtenlaufbahn ein und wurde Oberrechnungsrat. Mit ihm wurde  [...]



Aus verklungenen Zeiten: Lebenserinnerungen der Paula von Bülow 1833-1920

Paula ist zwar in Berlin geboren, bezeichnete sich aber lieber als Süddeutsche. Ihr Vater Franz de Paula Graf von Linden war zu jener Zeit Geschäftsträger des württembergischen Staates am preussischen Hofe. Die Familie von Linden ist holländischen Ursprungs; sie schreibt sich dort teilweise mit “i” und teilweise mit”y”. Der ursprünglich freiherrliche Zweig zog Mitte des 18. Jahrhunderts nach Mömpelgard (Montbéliard) und trat in den württembergischen Staatsdienst. Paulas Vater heiratete 1832 Marie von Hügel (Seine Mutter war eine Gräfin Benzel zu Sternau) Ihre Mutter war Hofdame  [...]



Memoiren der Nobelpreisträgerin Bertha von Suttner

Bertha (Sophia Felicita) Baronin von Suttner (*9. Juni 1843 in Prag + 21. Juni 1914 in Wien) war österreichische Pazifistin und Schriftstellerin. Im Jahre 1905 wurde sie mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Bertha von Suttner stammte als gebürtige Gräfin Kinsky von Chinic und Tettau aus einem böhmischem Adelsgeschlecht. Ihr Vater Franz Joseph Graf Kinsky, der vor ihrer Geburt im 75. Lebensjahr verstarb, war pensionierter Feldmarschallleutnant und Kämmerer, gebürtig aus Wien und ehelicher Sohn des Landesobersthofmeisters und Besitzers der Herrschaft Chlumec, Ferdiand Graf Kinsky von Chinic und  [...]