Posts Tagged ‘ Pays de l'histoire ’

Livoniae monuments antiques

Livoniae

Livoniae monuments antiques : Collection de chroniques, Rapport, Documents et autres monuments écrits et essais, qui expliquent l'histoire de la Livonie, EHST- Kurland et de servir.



Monumenta Poloniae historica = Pomniki dziejowe Polski

Monumenta

Diese sechs Werke wurden veröffentlich im Zeitraum 1864 à 1893 und bilden eine der wichtigsten Quellen der polnischen Geschichte. Der Autor August Bielowski (1806-1876) gab die ersten drei Bände heraus mit Bullen und Inschriften der Grabsteine, oder der frühsten Erwähnung der Slawen in diesem Gebiet. Die anderen Bände wurden von einer Gruppe der Akademie der Wissenschaften herausgegeben.



Die Chronik Clevische: avec une généalogie des ducs et des comtes de Clèves

Klever-Herzoge

Le van der Schuren'sche Chronicle a été déclarée en tant que propriété de la maison royale Turck Clevischen et le bureau (Liber illustre Domini Ducis et Cancellariae Cliuensis) D'après le contenu: Chronique de Gert van der généalogie tontes de la source de comtes et ducs Clevischen: Robert Scholten: Clevische Chronik: après le manuscrit original de tontes Gert van der avec l'histoire et des additifs de Turck, une généalogie de la maison Clevischen, Cleve: Patron, 1884



Baudouin de Luxembourg 1285 à 1354: L'archevêque de Trèves et électeur de l'Empire

Plus de mille ans, prêté à l'Empire ottonien Kalrs le look Grande nouvelle, Le Luxembourg a vu le jour. Il a évolué hors de la sphère et la possession de l'un des grands comtes dans le fragmenté et lutté pour une partie des décennies de l'ancien Empire carolingien centrale, dem regnum Lotharii Lothars II. Un acte d'échange est au début historique de la Chambre du Luxembourg et le pays et la ville de Luxembourg…



Buchvorschau Herbst 2010: Berlin-Wilhelmstraße, die Bühne für das Drama der deutschen Geschichte

Der renommierte Berlin-Historiker Laurenz Demps hat den Werdegang dieser Straße rekonstruiert, von der Anlage 1732 über die Industriellen-Palais des 19. Jahrhunderts und die nationalsozialistischen Ministerialgebäude bis hin zu den sozialistischen Plattenbauten. Mit seinem Text, der politische, architektonische und kulturelle Aspekte miteinande verbindet, sowie umfangreichem Bildmaterial lässt der Autor die jeweiligen Lebensabschnitte der Straße noch einmal lebendig werden. Auf diese Weise wird deutlich, wie sich in der Wilhelmstraße Stadt-, Pays-, National- und Weltgeschichte bündelten.