Beiträge zum Stichwort ‘ Hugenotten ’

Sammlung: Geschichtsblätter des deutschen Hugenotten-Vereins

Olbreuze

Das Wort Hugenotte ist ein Ausdruck von umstrittener sprachlicher Herkunft. In Frankreich ist er erstmals für 1551 nachweisbar, er galt als Schimpfwort, bevor die Protestanten selbst sich so nannten. In Preußen wurde das Wort zunächst nicht verwendet, hier bezeichnete man die Flüchtlinge als Réfugiés, ihr Siedlungsgebiet als Französische Kolonie. Erst um 1900 setzte sich auch in den deutschen Ländern der Gebrauch des Ausdrucks Hugenotte durch.



Pforzheims Vergangenheit und seine Verbindung zu Johannes Reuchlin

Aus dem Inhalt: Dorf und Markt Pforzheim, die Gründung der neuen Stadt, Geschichtliches aus dem Kloster Hirsau, das Stadtrecht von 1486, die Geschlechter der Stadt, Bürgermeister und Rat, Verbot der Zünfte, die Schifferschaft, die Tuchmacherei und die Zeugmacherei, sowie alles über die Goldschmiede. Bildungszustände: die lateinische Schule, Heynlin von Stein, Reuchlin und seine Beziehungen zu Pforzheim, die Stadt nach dem 30jährigen Krieg, Hugenottische Kolonien, die Uhren und Bijouteriefabrik, Schulmeisterordnung um 1500.



Eleonore d’Olbreuse, die Stammmutter der Königshäuser von England, Hannover und Preußen

Ermittlungen zur Geschichte ihrer Heirat mit dem Herzoge von Braunschweig-Celle und der damaligen Zeit, in besonderer Beziehung auf Ebenbürtigkeits-heiraten. Autor: Johann Ferdinand Neigebaur, 1859 Eleonore (3.1.1639-5.2.1722) war die Tochter von Alexander II. Desmier d’Olbreuses und seiner Frau Jacquette Poussard de Vandré. Sie stammte aus einer Hugenotten-Familie von niedrigem Adel und kam 1661 an den Pariser Hof. Zunächst wurde sie die Mätresse von Georg Wilhelm von Braunschweig. Im Jahre 1666 kam das einzige Kind dieser Verbindung zur Welt.. Die offizielle Vermählung fand 1676 statt… Digitalisat:



Die Hugenottenfamilie Couard

Die Couards sind eine Hugenottenfamilie, deren Ahnherr Schuhmacher Daniel Couard 1685 nach Aufhebung des Edikts von Nantes im Alter von 73 Jahren mit seinem Sohn aus Grand-Rieux in der Picardie nach Bischweiler im Elsaß auswanderte. Daniels Enkel ließ sich später in Berlin nieder. Hermann Couard (1837-1902) war dort seit 1865 zweiter Prediger an der Friedenskirche in Sansouci, seine Ehefrau Anna Ideler gehörte ebenfalls einem alten Theologengeschlecht an, das seine Abstammung bis auf den im Jahre 1519 geborenen Pastor Johannes Ideler zu Putlitz zurückführen kann. Im  [...]