Beiträge zum Stichwort ‘ Hochadel ’

Die Geschichte der Herren von Münchhausen

Münchhausen-Wappen

Gründliche Geschlechts-Historie des Hochadlichen Hauses der Herren von Münchhausen : worinnen die Abstammung aller Vorfahren von dem XII. Jahrhundert an mit vielen aus verschiedenen Archiven und Registraturen gezogenen Urkunden



Die Abstammung des Hauses Lobkowitz zum Hassenstein

German-Embassy-Prag

Die Geschichte der Burg Hassenstein: Die urkundlichen Spuren der Feste reichen nicht weiter als bis zum 7. April 1295 zurück. Trotzdem ist es wahrscheinlich, dass ihre Gründung schon zu Zeiten Karls des Großen erfolgt ist.



Das Adelsgeschlecht Arenberg und deren Wappen

Wappen-Arenberg

Die Arenberge gehören zu dem ältesten katholischen Hochadel Europas. Als ihren Ahnherrn betrachten sie Hartmann von Arenberg, der im Jahre 1099 im Kampf gegen die Ungläubigen fiel. Sonst weiß die Geschichte wenig über die Kulturgeschichte dieser Familie zu erzählen, die sich die ganze Zeit hindurch zu den Häuptern des Adels zählte. Sie nennt den Prinzen August, einen intimen Freund des Grafen Mirabeau. Die Herrschaft des Geschlechtes von Arenberg erlebte im Laufe der Zeit einen glanzvollen Aufstieg zum Herzogtum. Um 1280/81 starb das ältere Edelherrengeschlecht in  [...]



Die Grafen zu Leiningen-Westerburg

adelsgeschlecht-leiningen

Die semperfreien Herren von Westerburg stammen von den uralten Gaugrafen des Lahngaues ab; sie sind vom gleichen Ursprung wie das Haus Wied-Runkel und haben sich 1226 von diesem abgeteilt. Sie führten gleich den berühmten Schenken von Limpurg und noch zwei anderen Häusern schon im Mittelalter den Titel “des heiligen römischen Reiches Semperfrei”. Der Ausdruck semperfrei hat seinen Ursprung in den Ausdruck “sendbarfrei”und bedeutet “ritterlich oder ritterbürtig. Wappen: Das in frühgotischem Stil gehaltene Blatt zeigt die einander zugewendeten Schilde von Westerburg (in Rot ein goldenes Kreuz,  [...]



Lothar von Supplinburg

Die Überlieferung der Vorfahren von Kaiser Lothar reicht nicht weit zurück. Durch seinen Vater Gebhard scheint das Geschlecht der Grafen von Supplinburg zu einiger Bedeutung aufgestiegen zu sein. Aber während die Genealogen die Abstammung der Mutter Gebhards weiter ausführen, verschweigen sie den Namen seines Vaters. Hier Klarheit zu schaffen, war eine gestellte Aufgabe für dieses Buch. Über das Geschlecht der Mutter Lothars finden sich reichhaltige Quellen. Sie hieß Hedwig und stammte aus dem Geschlecht der bairischen Grafen von Formbach. Ihre Genealogie behandelt eingehend die Sächsische  [...]