Posts TaggedGoldschmiedekunst

Die Edelschmiedekunst früherer Zeiten in Preussen

Goldschmiedekelch

Auf diese beiden Werke möchte ich hinweisen, weil sie neben der Geschichte des Goldschmiedehandwerks in Preussen, jede Menge genealogische Hinweise bieten. Zu fast allen Goldschmieden, eller. Goldschmiedemeistern werden die familiären Zusammenhänge erläutert und Hinweise zur Herkunft gegeben und stellen so eine weitere wichtige familienkundliche Quelle dar. Der Beruf Goldschmied ist das wahrscheinlich älteste Metallhandwerk der Welt. Gold kam in den Flussläufen in gediegener Form vor und war das erste, den Menschen bekannte Metall. Goldschmied ist die Berufsbezeichnung für einen Handwerker, der Schmuck und Gegenstände aus Edelmetallen  [...]



Pforzheims Vergangenheit und seine Verbindung zu Johannes Reuchlin

Fra innholdet: Dorf und Markt Pforzheim, die Gründung der neuen Stadt, Geschichtliches aus dem Kloster Hirsau, das Stadtrecht von 1486, die Geschlechter der Stadt, Bürgermeister und Rat, Verbot der Zünfte, die Schifferschaft, die Tuchmacherei und die Zeugmacherei, sowie alles über die Goldschmiede. Bildungszustände: die lateinische Schule, Heynlin von Stein, Reuchlin und seine Beziehungen zu Pforzheim, die Stadt nach dem 30jährigen Krieg, Hugenottische Kolonien, die Uhren und Bijouteriefabrik, Schulmeisterordnung um 1500.



Chronicle of handler

Als Gewerke werden handwerkliche oder bautechnische Berufe und Tätigkeiten bezeichnet. Innerhalb genealogischer Forschungen begegnen uns regelmäßig diese Bezeichnungen, so dass ich die passende Literatur vorstellen möchte. Und dazu bietet sich dieses mehrbändige Werk mit dem Titel Chronik der Gewerke an, welches akribisch nach Forschungen in den alten Quellensammlungen und Archiven vieler Städte Deutschlands und der Schweiz erarbeitet wurde. H.A. Berlepsch, Verlag Scheitlin & Zollikofer, St. Gallen