News Ticker

Geschichte

Das adelige Frauenkloster Meer bei Neuss

13. Januar 2010

Die Darstellung der Geschichte dieses Klosters geschah auf Veranlassung des Freiherrn Friedrich von der Leyen-Blömersheim. Er war es auch der bauliche Veränderungen vornahm [...]

Grünbergs Sächsisches Pfarrerbuch

11. Januar 2010

Die drei Bände beinhalten die Parochien und Pfarrer der evangelischen-luth. Landeskirche Sachsens von 1539-1939. Sie wurden veröffentlicht im Auftrag des Pfarrervereins. Zu [...]

Sagen aus dem Hause Hohenzollern

11. Januar 2010

Zollernsagen, auch sagenhafte Züge und Charakterzüge aus dem Leben der Hohenzollern. Auszug aus dem Inhalt der drei Bände: Die Hirschburg und die Schalksburg, Ursprung der [...]

Weihnachtsverlosung!

7. Dezember 2009

Weihnachten steht vor der Tür und rambow.de stimmt mit seiner Weihnachtsverlosung auf das diesjährige Weihnachtsfest ein! Der Verlag von Steffen Iffland hat zu diesem [...]

Der letzte Graf von Hohenstein

29. November 2009

Der letzte Graf von Hohenstein, Ernst VII. wurde am 24. Februar 1562 auf dem Schloss in Klettenberg geboren. Bereits 1567 starb seine Mutter, Margarete, geborene Gräfin von [...]

Der Deutsche Orden

19. Juli 2009

Der erste Hochmeister war Heinrich Walpot von Bassenheim (1198-1200) ihm folgte Otto von Kerpen (1200-1208) Heinrich von Tunna (1208-1209). Mit der Amtszeit des Hochmeisters Hermann von Salza (1209-1239) ist die Gründungsperiode des Deutschen Ordens abgeschlossen. Die territoriale Gliederung des Ordens sieht wie folgt aus: Kommende (Haus) Ballei (Provinz) Land und Gesamtorden; Die personelle Gliederung: Komtur, Landkomtur, Landmeister und Hochmeister. Und hier kommt auch der Name Rambow ins Spiel, denn Dietrich von Rambow war von 1342-1345 Komtur des Deutschen Ordens in Riga. Sein Bruder? Heinrich von Rambow war 1372 Ritter des Ordens im livländischen Zweig und wurde bei einem Gefecht an der Heiligen Aa verwundet. Die sich nach diesem Ort benennende Familie kommt im 13. Jahrhundert im Gefolge des Bischofs von Schwerin und bei Fürst Heinrich II. von Mecklenburg vor. In einer Urkunde vom 7.10. 1325 erteilte Fürst Heinrich II. seine Zustimmung, dass Hermann von Rambow eine Hufe zu Rambow an das Wismarer Heilig-Geist-Haus verkauft. Vor 1337 scheint der Besitz der Familie in Rambow und in Stieten an die Stadt Wismar gelangt zu sein. 1348 wird ebenfalls Hermann von Rambow genannt als fidelis des Fürsten Albrecht von Mecklenburg. [...]

Pommersche Genealogien

16. Juli 2009

Pommersche Genealogien: Vereinsschrift der Greifswalder Abtheilung der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altherthumskunde ; Vereinsschrift der Rügisch-Pommerschen Abtheilung der Gesellschaft für Pommersche Gechichte und Altertthumskunde in Stralsund und Greifswald, Mitschöpfer dieser Werke war Theodor Pyl (1826-1904) [...]
1 2
%d Bloggern gefällt das: