Beiträge zum Stichwort ‘ Gefallene ’

Linksammlung Militärgeschichte

Feldpostbriefe: Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation besitzt weltweit die umfangreichste erschlossene Sammlung von deutschen Feldpostbriefen. Feldpostbriefe gehörten bereits zu den ersten Sammlungsstücken des 1872 von Generalpostdirektor Heinrich Stephan gegründeten Reichspostmuseums, des ersten Postmuseums der Welt. http://www.museumsstiftung.de/feldpost/



Gedenkbuch für Beuthens Söhne gefallen im blutigen Völkerringen 1914 bis 1918

Quelle: Ehren und Gedenkbuch für Beuthens Söhne gefallen im blutigen Völkerringen 1914 bis 1918 fur Volk und Vaterland, eine erste Machnung zur Errichtung eines Heldendenkmals in Beuthen OS, herausgegeben vom Ausschuss zur Errichtung eines Denkmals, Beuthen 1928



Totengedenkbuch in digitaler Form

Die kirchliche Tradition, in Bethen (Landkreis Cloppenburg), dem nördlichsten Marienwallfahrtsort Deutschlands, der Kriegstoten aus dem Oldenburger Land zu gedenken, wird seit heute (29. Oktober) in neuer, zeitgemäßer Form fortgeschrieben. Das Bethener Totengedenkbuch ist in digitaler Version ab sofort weltweit über das Internet zugänglich, erläuterten Wallfahrtspfarrer Monsignore Dr. Dirk Költgen und der Vechtaer Historiker und Kirchenarchivar Peter Sieve vor Pressevertretern.



Ehrenliste gefallener und vermisster Sanitätsoffiziere des Deutschen Heeres im 1. Weltkrieg

Die nachfolgende Liste zum herunterladen enthält Namen, Dienstgrad, Todestag und Todesursache der 1724 im I. Weltkrieg gefallenen, vermissten, oder durch Verwundung oder Krankheit verstorbenen Sanitätsoffiziere des Deutschen Heeres. Die Liste ist sortiert nach Familiennamen.



Lebensdaten der gefallenen Offiziere in Deutsch-Südwestafrika 1904-1907

Im nachfolgenden Gedenkblatt zum herunterladen, wird der vielen Offiziere mit kurzen Lebensbeschreibungen gedacht, die ihr Leben lassen mussten während der Kämpfe in Südwestafrika zwischen 1904 und 1907.