Beiträge zum Stichwort ‘ Familiengeschichte ’

Wer waren die Eltern von Jacob Georg Moritz von Behr (3.1.1693-30.6.1760)

Oder wer kann mit Kopien aushelfen? Gesucht wir der Artikel “Das Geschlecht von Behr auf Stellichte, Häuslingen und Hoya” Quelle: Zeitschrift für niedersächsiche Familiengeschichte (ZNF) Nr. 36, 1961 Seite ab Seite 87



Aus dem Nachlass des Freiherrn Achatz Ferdinand von der Asseburg

Denkwürdigkeiten des Achatz Ferdinand von der Asseburg (1721-1797) Erbherr auf Falkenstein und Meisdorf. Russisch kaiserlicher Geheimer Rath und bevollmächtigter Minister am Reichtage zu Regensburg, Ritter des Ordens des heiligen des heiligen Alexander-Newsky und des Danebrog – aus den in dessen Nachlass gefundenen handschriftlichen Papieren… mit aus führlichen Angaben über das Asseburgische Geschlecht seit dem 13. Jahrhundert, eine Klarstellung darüber, dass es in älteren Zeiten keine Grafen von der Asseburg gab, auch dass die von Asseburg und die von Hagen keinen gemeinschaftlichen Ursprung hatten. Eine Widerlegung  [...]



Chronik der Familie Hülsen

Der Name der bürgerlichen Familie Hülsen war usprünglich ohne Zweifel “Hülse”, das geht aus den alten Kirchenbuchaufzeichnungen hervor (Ego Paulus Huelse Misnicus Martisburgensis) Seit 1768 übersiedelte Paulus Gottfried Hülsen nach Premnitz bei Rathenow und seitdem wurde der Name beständig Hülsen geschrieben. Der älteste Vorfahr war ein Otmar Hülse, der als ehrenwertes Mitglied der Zunft der Beutler in Merseburg ansässig war.



Geschichte des uradelichen Geschlechtes Aufseß in Franken

Noch zu Lebzeiten Heinrichs II. wuchs Bamberg zu einer ansehnlichen Stadt empor, die für die angrenzenden Slavenländer eine Stätte christlicher Kultur wurde. Durch Verträge wurden die Burgen Aufseß und Wüstenstein burggräfliche Lehen. Der Burggraf verzichtete auf alle von der Burg Aufseß gekauften Anteile und versprach seinen Schutz; dagegen versprachen die Aufseß dem Burggrafen mit ihrer Veste Freienfels gegen Jedermann, mit Ausnahme des Bischofs von Bamberg Verteidigung zu leisten. Sie erlaubten dem Burggrafen in ihren Burgen Aufseß und Freienfels sein Kriegsvolk so oft er wollte, unterzubringen  [...]



Zur Geschichte der Familie Haniel aus Pommern

Unter deutschen und wendischen Namen tauch zuerst Mitte des 16. Jahrhunderts der aus der Bibel entnommene Name Hanniel in Pommern und in der Neumark auf. Der Sinn des Namens bedeutet: “Gottes Gnade, Gottes Barmherzigkeit”. Als Erster des Namens findet sich in den Universitätsmatrikeln von Frankfurt an der Oder 1554 der Student Joachim Hanniel aus Pyritz, einer der ältesten von den Wenden gegründeten Städte Pommerns, wohin im 13. Jahrhundert bei der Neubesiedlung des durch die Polenkriege und die Kämpfe unter dem Pommern Herzog Bogislaus I. entvölkerten  [...]