Posts Tagged ‘ Danzig ’

The Book of the Dead av Premonstratensian klosteret Zuckau i Gdansk

Totenbuch

Die Handschrift in welcher das hier abgedruckte Totenbuch erhalten ist, stammt aus dem Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts und ist im Pfarrhaus von Zuckau aufbewahrt worden. Sie enthält 197 Blätter und das Papier zeigt auf den leeren Seiten als Wasserzeichen das Danziger Wappen.



Familiens historie Zernecke

Hausmarke-Zernecke

Våpenskjold har følgende egendefinerte, sannsynligvis Thorner rådgiver Johann Zerneke (1620-1703) før 1688 vedtatt. Bildet og fargene på armene er laget av: I blå tingiertem signere et rødt hjerte, tre-, fem eller seks petalled roser er dekket i grønne stilker. På hjelmen er igjen de tre rosene i samme farge, mellom der en hvit due med utstrakte vinger er klar. Schnabel, Øyne og føtter er røde, den Samenbutzen av gule roser, hjelmen dekker hvite inni, utenfor blå. Navnet[...]



Familie historie Hevelke-Hewelcke og astronomen Johannes Hevelius

Johannes_Hevelius

Den tidligste nyheter om Hevelke familien dateres tilbake til 1434. Etter legitimasjon av byens myndigheter Otter landsby, Henry var en Havelke, mannen i Danzig Hevelke van der Osten nannte, Gdansk i 1433 eller har døde uten arvinger før. Siden han hadde eid eiendommen i Gdansk, Han har også vært gift med innbyggerne og være, fordi hver borger måtte gifte. Det antas således å være, at Heinrich Havelke hadde levd i mange år i Gdansk. Henry hadde tre flere søsken, inkludert Gert Havelke, bli[...]



600 Mecklenburger Kolonisten in Danzig

Grotefend

Der Aufruf des Deutschen Ordens zur Ansiedlung im fernen, damals noch unwirtschaftlichen Osten verhallte nicht wirkungslos. Zu Tausenden strömten die Familien über die Elbe.. Während auf dem platten Lande die alten Gebieter und Bebauer, die stolzen polnischen Grundbesitzer und die sklavischen Knechte sich noch längere Zeit ziemlich ungestört auf ihren ererbten Sitzen und Dorfschaften aufhielten, sammelte sich in den Städten Deutsches Leben in einem Volk an. Danzig als Kolonistenstadt erblühte zu einem mächtigen Handelsplatz, davon zeugt das Bürgerbuch Danzigs, das sich von Mitte des 14.  [...]



Den Gdansk Gender hån Feldt

Ahnentafel

Das Geschlecht Hohnfeldt stammt aus Bremen. Hier ist als ältester Ahnherr urkundlich nachweisbar: 1351 Johannes Honvelt. Ihm folgen in Bremen ohne Feststellbarkeit des Verwandtschaftsverhältnisses bis zum Jahre 1575: Hermannus Honvelt, 1367 Johannes Honvelt, 1386 Meiteke Honveldes, 1390 Ludeke Honvelt, 1450 Albert van Honvelde, 1566 Hinrick Honfeldt, 1575 Everdt Honfeldt. Unter den Letztgenannten muss sich der Vater des ersten Danziger Ahnherr, Henrich Hohnfeldt befinden. Henrich Hohnfeldt wird am 15.11.1597 in Danzig Bürger, nachdem er sich am 10.11.1597 zum ersten Mal verheiratet hatte. Seine Geburt ist also  [...]