Beiträge zum Stichwort ‘ Brunsvigensien ’

Urkundenbücher der Stadt Braunschweig

Urkundenbuch-Braunschweig

Soeben habe ich Band 7 und 8 der Urkundenbücher entdeckt! Die Daten wurden mit freundlicher Genehmigung des Stadtarchivs Braunschweig zur Verfügung gestellt. Das Urkundenbuch der Stadt Braunschweig war ein wissenschaftliches Langzeitprojekt. Die Idee für eine Edition der mittelalterlichen Quellen der Stadt Braunschweig geht auf die 1000-Jahr-Feier Braunschweigs 1861 zurück. Bis zur Fertigstellung des in Lieferungen erschienenen ersten Bandes (1873), der die wichtigsten Rechtszeugnisse aus der Zeit bis 1671 enthält, sollten freilich noch mehr als zehn Jahre vergehen. In unregelmäßigen Abständen erschienen dann die Bände 2  [...]



Hof- und Staatshandbuch des Herzogtums Braunschweig

Staatskalender

Das amtliche Adressbuch des Herzogtums Braunschweig mit hierarchischer Gliederung der staatlichen Behörden, Funktionsträgern, Beamten und Staatsangestellten. Mit einer Darstellung des Hof- und Staatswesens inklusive aller Hofbeamten mit genealogischen Notizen und Namensregister. Er enthält darüber hinaus Aussagen zur steuerlichen und Gewerbestruktur, zur Topographie, sowie teilweise Annalen wichtiger Ereignisse des politischen Lebens. Die Staatskalender sind eine gute Sekundärquelle für viele Fragen der Landesgeschichte und auch zur Verwaltungsgeschichte.



Neindorf und die Familie von Löhneysen, sowie einige alte Nachrichten über die Fährmühle

Südlich von Wolfenbüttel liegt das Dörfchen Neindorf. Zu den ältesten Zeiten hieß es Nienthorpe, später Neyentorpe, Neuendorff, Newendorff, etc. Die Zeit seiner Entstehung liegt sehr wahrscheinlich weit zurück, jedenfalls in der vorchristlichen Zeit. Die erste geschichtliche Kunde stammt aus dem Jahre 826. Um diese Zeit schenkt ein Graf Thuring seine Güter dem Kloster “Corvey”.  Im Jahre 1281 verleiht Herzog Heinrich dem Kloster Marienburg die Advokatie über Niendorpe und andere Ortschaften, welche früher die Grafen von Blankenburg zu Lehen und die Herren von Alvensleben besessen hatten.



Chronik der Stadt und des Fürstenthums Blankenburg, der Grafschaft Regenstein und der Klöster Michaelstein und Walkenried

Aus dem Inhalt: Die Urbewohner dieser Region, die Hermannschlacht, Spuren der Doringer, die Grafen von Regenstein, Beschreibung Harzgau, Herzog Heinrich von Sachsen, Graf Hans von Blankenburg, Tod des Kaisers Heinrich III., der Hütten- und Bergbau im Harzgau, genealogische Tabelle der Grafen von Blankenburg. Geschichte des Graf Albert von Regenstein und Dietrich von Wernigerode, das Jahrhundert der Raubzüge, Genealogie der Grafen von Reinstein, sowie die Bauernkriege im Harz.



Historische Bücher zur Landesgeschichte Niedersachsens

Unter dem Namen “Brunsvigensien der Universitätsbibliothek Braunschweig” bietet die Digitale Bibliothek Braunschweig eine umfangreiche Sammlung an, von denen ich die nachfolgenden Beispiele ausgewählt habe: Urkundenbuch der Stadt Braunschweig Band 1, im Auftrage der Stadtbehörden hrsg. von Ludwig Hänselmann.  Mit drei Tafeln Schriftproben und Siegel. Festchronik zur Erinnerung an die Tausendjährige Jubelfeier der Stadt Braunschweig von Theodor Gassmann – Zweiter Abdruck Geschichtliche Bedeutung der Stadt Braunschweig: Festschrift zur Jubelfeier ihres Tausendjährigen Bestehens von W. Assmann Beschreibung der Straßen, einiger öffentlichen Gebäude und der Kirchen der Stadt  [...]