Beiträge zum Stichwort ‘ Adelsfamilien ’

Chronik der Familie von Roggenbach

Der ersten und zweiten Abschnitt des Werkes folgt eine Beschreibung des Ortsnamen Roggenbach und der gleichnamigen Burg bei Bonndorf. Gefolgt mit historischen Nachrichten über die Herrschaft Roggendorf, den Wappen, die Rangstellung der Familie, die Ministerialen. Der letzte Abschnitt beschäftigt sich mit geschichtlichen Nachrichten und den Filitationen der Familie von Roggenbach.



Der Deutsche Herold: Vierteljahrsschrift für Wappen-, Siegel und Familienkunde

Herausgegeben vom Verein Herold zu Berlin. Wieder einmal möchte ich relevante Literatur bereitstellen und die Ausgaben der Vierteljahrsschrift bergen viele Hintergrundinformationen und geschichtlich einmalige Aufsätze. Die Schriften wurden herausgegeben unter dem Titel: “Vierteljahrsschrift für Heraldik Sphragistik und Genealogie” ( 1873–1889) “Vierteljahrsschrift für Wappen-, Siegel und Familienkunde” (1890–1931) Als kleiner Überblick hier einige Beispiele aus dem Inhalt der Ausgaben 1876-1894: Die Regesten der Familie von Sterbfritz, Wappen der Herren und Freiherren von Puttkamer, das Haus Krockow, Fragmente zur Genealogie Schledorn, Russische Adelsverhältnisse, die Schirach und von Schirach,  [...]



Von König Friedrich Wilhelm II. in den Adelsstand erhoben

Wappen der Grafen von der Groeben

Enthaltene Wappen: Fürst Carl von der Osten genannt Sacken, die Grafen von Hertzberg, die Grafen von Blumenthal, von der Schulenburg, Carl Georg Heinrich Graf von Hoym, die Grafen von der Groeben (Gröben) die Grafen von der Goltz, die Grafen von Kalckreuth, von Beyer, Samuel von Boulet, Peter Heinrich von Conninx, Heinrich Friedrich von Diez, Johann Wilhelm von Dittmar, Christian Wilhelm von Dohm, Victor Tobias Ernst von Ernsthausen, von Jacobi, George Wilhelm von Jaegersfeldt, Hans Wilhelm von Kummer, Joachim Friedrich von Lamprecht, Franz von Redecker, von  [...]



Michael von Rembow – Ritter des Ordens pour le mérite

Michael von Rembow-Sabinski geboren 1740, Herr auf Kirschnehnen im Kreis Fischhausen, war am 3.3.1754 in das Garnisonsregiment von Manteuffel Nr. 11 eingetreten. So war er von 1756-1762 beim Feldzug und der Belagerung von Schweidnitz, dem Feldzug in Pommern, Schlachten bei Groß-Jägersdorf dabei. Nach Gefangennahme kam er 1763 zum Regiment zurück.



Adlige und Geistliche Rambows

Albert von Rambow (Rambovius, Rambau, Rembovius, später Rembowski genannt) wurde zum Pfarrer für Seehesten (Ksp im Regierungsbezirk Gumbinnen) berufen und starb dort nach 36 Jahren, sein Nachfolger=Kaplan Jakob Schulzki von Rastenburg. Albert, * um 1530 + 18.11.1590, heiratet nach 1553 Catharine, die als “Fremdling” im Lande bezeichnet wird, ohne Verwandte. Es folgen sechs Jahre Studium, an der Albertina. Während seiner Studienzeit wohnte er bei einer Anna Hoppener auf dem Löbenicht. Vielfach ist geschrieben worden, er stamme aus dem “Neidenburgischen”, was nicht nachprüfbar ist, sein Name taucht  [...]