Reinald Kolonii, kanclerz średniowieczu

OKOŁO 50 Lat, miał papieża- i stanął wrogie imperium, niż Konkordatu z Worms, kompensacji prawnych i przyniósł zawieszenie broni zostało uzgodnione.

Hohenstaufen dynastii przyszedł do imperium w czasie, do absolutnej supremacji Kościoła. Na lepsze lub gorsze, to musiało dojść do starcia ponownie, bardziej pewne, ALS Hadriana IV. arogancki Anglik przybył do Stolicy Rzymskiej, jak w Niemczech, potężny i wojowniczy Fryderyk I. otrzymała koronę…

Reinald stammte aus dem Geschlecht der Grafen von Dassel und er zählte ungefähr 40 Lat. Hoch gebildet und gut geschult, verstand er auch das Schwert wie eine Feder zu führen und dem Kaiser zu imponieren. Nahezu selbständig schaltete er als Vizekönig. Er war ehrgeizig und voll leidenschaftlicher Energie. Während das Papsttum anstrebte, sich das Kaisertum unterzuordnen, wollte Reinald den Papst unter den Kaiser beugen. Er war deshalb auch kaiserlicher als der Kaiser selbst, ihm galt die Krone eben mehr als deren augenblicklicher Träger. So steht Reinald da als einer der ersten Premierminister und zugleich als erster, der aus dem Rahmen des Reiches heraustretend, europäische Politik geradezu in modernem Sinne betrieb

Reinald + 14. Sierpień 1167, war der zweite Sohn des Grafen Reinold I. von Dassel. Er wurde in der Domschule von Hildesheim, dem heutigen Bischöflichen Gymnasium Josephinum , ausgebildet und studierte in Paris. PRZY 1146 war er als Subdiakon und Dompropst in Hildesheim tätig. 1148 vertrat er den Bischof Bernhard I. von Hildesheim auf dem Konzil von Reims. W maju 1156 wurde er von Kaiser Friedrich I. Barbarossa in die Reichskanzlei berufen und bereitete 1158 den Italienzug vor….

 

Ci,:

Pflugk-Harttung, Julius: Reinald von Köln ein Reichskanzler des Mittelalters aus Westermanns Illustrierte Deutsche Monatshefte, Separatdruck aus Heft 346, LIPIEC 1885, Brunswick: George Westermann 1885 (Pobierz)

Komentarze są zamknięte.