www.GenTeam.at: 1 Million neue Datensätze

1 einige Statistiken betreffend GenTeam

Exakt ein Jahr nach Gründung von GenTeam am 15.1.2010 haben sich nun mehr als 7.700 Benutzer registriert. Von allen Benutzern greifen rund 90 Prozent jeden Monat regelmäßig zu. Die Benutzer stammen zu rund 70 Prozent aus deutschsprachigen Ländern, der Rest aus praktisch allen anderen europäischen Ländern und allen Kontinenten. Unser Team besteht zur Zeit aus 38 Mitarbeitern, 10 weitere haben GenTeam Daten zur Verfügung gestellt bzw. an der Korrektur einer Datenbank gearbeitet. Weitere Datensätze sind bereits eingetroffen; am nächsten update wird also bereits gearbeitet.

2 NEU: Index der Personenstandsregister aus Nürnberg 1810-1979

ca. 950.000 Einträge

Dieser Index der Personenstandsregister zwischen 1810 und 1899/1929/1979 (Geburten/Trauungen/Sterbefälle) wurde vom Stadtarchiv Nürnberg zur Verfügung gestellt und beinhaltet zur Zeit rund 950.000 Einträge. Bis zur Einführung des Standesamtes 1876 wird auch das Religionsbekenntnis angeführt. Eine Beschreibung des Projektes finden Sie hier. Das Stadtarchiv Nürnberg erteilt gegen eine Gebühr weitergehende Auskünfte.

3 NEU: Konvertiten in Wien 1782-1914
9.350 Einträge

Nachdem 1782 in Österreich das Toleranzpatent für Juden erlassen wurde, konvertierten in Wien zwischen 1782 und 1868 ca. 3.100 Juden zum Katholizismus, und zwischen 1782 und 1914 ca. 6.200 Juden zur protestantischen Kirche. Während es zu Beginn meist arme Juden waren, konvertierten nach 1868 immer mehr Intellektuelle: Berühmte Musiker, Philosophen, Ärzte und Wissenschaftler, auch Journalisten und Schauspieler nahmen die Taufe an.

Bei Frau Univ. Doz. Dr. Anna L. Staudacher von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), die diese Datenbank aus verschiedensten Quellen erstellt hat, möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken! Mit freundlicher Genehmigung des Internationalen Verlags der Wissenschaften, Peter Lang GmbH, kann diese Datenbank auf GenTeam publiziert werden. Weiterführende Hinweise finden Sie in den gedruckten Versionen „Jüdisch-protestantische Konvertiten in Wien 1782-1914, 2 Teile, ISBN 3-631-50413-6, sowie „Jüdische Konvertiten in Wien 1782-1868“, ISBN 3-631-39406-3“

4 NEU: Taufen von jüdischen Kindern im Wr. Findelhaus 1816-1868

3.379 Einträge

Zwischen 1816 und 1868 wurden in dem Gebärhaus der Alservorstadt mehr als 3.300 Kinder jüdischer Abstammung zwangsgetauft. Nach der Trennung von der Mutter erhielten die Kinder bis zum Jahr 1843 auch einen anderen Familiennamen. Erst 10 Jahre nach der Geburt wurde das Kind entlassen. Wollte eine Mutter innerhalb dieser Zeit ihr Kind wiedersehen, mußte sie sich selbst taufen lassen. Die meisten der Mütter stammten aus sozial schwachen Schichten Böhmens, Mährens und Ungarns.

Diese Datenbank setzt sich aus mehreren Einzeldatenbanken zusammen. Angegeben werden neben dem Familiennamen, dem Vornamen, dem Beruf, dem Geburtsjahr und der Herkunft der Mutter der Familienname, der Vorname, das Geburts-, Entlassungs- und Sterbedatum des Kindes, sowie die Quellen Geburtshausprotokoll, Findelhausprotokoll und Entlassungsprotokoll. Die Protokolle befinden sich im Wiener Stadt- und Landesarchiv und können dort nach Vorbestellung eingesehen werden.

Bei Frau Univ. Doz. Dr. Anna L. Staudacher von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), die diese Datenbank aus verschiedensten Quellen erstellt hat, möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken! Weiterführende Hinweise finden Sie in den gedruckten Versionen „Wegen jüdischer Religion – Findelhaus. Zwangstaufen in Wien 1816-1868, Peter Lang: Frankfurt a.M. 2001“ ISBN 3-631-35198-4

5 NEU: WIEN evangelische Trauungen HB 1707-1879

2.515 Einträge

Nach den evangelischen Trauungen AB von Wien stehen dem Benutzer nun auch die Trauungen der HB-Pfarrgemeinde des ersten Bezirks von Wien zwischen 1707 (vor 1784 Holländische Gesandtschaft) und 1879 zur Verfügung.

6 neue Indices aus katholischen Matriken

ca. 16.000 neue Datensätze

Einträge aus katholischen Matriken aus Niederösterreich und Oberösterreich wurden hinzugefügt. Die Einträge aus Oberösterreich wurden aus den Josef-Heider-Indices übernommen.

Damit stehen dem Forscher nun mehr als 700.000 Einträge zur Verfügung.

Hinzugefügt wurden:

NÖ: Eggendorf am Walde, Kottes, Langschlag, Großglobnitz

OÖ: Wartberg ob der Aist

Keine Kommentare möglich.