News Ticker

Die Nachkommen des Geographen Gerhard Mercator (1512-1594)

Gerhard Mercator (eigentlich Gerard de Kremer, latinisiert: Gerardus Mercator = Gerhard Krämer) war ein begandeter Mathematiker, Geograph, Philosoph, Theologe und Kartograf, der schon zu Lebzeiten als der Ptolemäus seiner Zeit angesehen wurde.

Gerhard Mercator heiratete zu Löwen Anfang August 1535 Barbara Schellekens. Sie bekamen 6 Kinder die alle vor 1552 geboren sind. Es waren drei Söhne: Arnold, Bartholomäus und Rumold. Die drei Töchter hießen: Emerentia oder Emerentiana, Dorothea und Katharina. Dass die Kinder in dieser Reihenfolge geboren sind ist ziemlich sicher.

Im Jahre 1552 siedelte die ganze Familie von Löwen nach Duisburg über; auch die verwitwete Mutter von Barbara schloss sich an und lebte  in Duisburg bis nach 1567.  Im Jahre 1558 kaufte Mercator eine an der Oberstraße gelegene große Besitzung – hier lebte er bis zu seinem Lebensende am 2.12.1594. Seine Gattin war ihm nach fünfzigjähriger Ehe am 24.8.1586 vorausgegangen. Wenige Monate darauf heiratete er Gertrud Vierlings, die Witwe des mit ihm befreundeten Duisburger Ratsherrn und Bürgermeisters Ambrosius Moer. Sie starb am 18. Oktober 1599.

Der älteste Sohn Arnold kam am 31. August 1536 auf die Welt. Seine Haupttätigkeit war die eines Landvermessers und Kartographen. Im Auftrag des Erzbischofs von Trier fertigte er 1567 nach eigener Vermseeung eine Karte des Ober- und des Niederstifts an. 1570 stellte er im Auftrag des Rats einen großen Plan der Stadt Köln in Aquarellfarben her. Danach fertigte er in den folgenden Jahren einen Kupferstich auf 16 Platten. Dieser Stich ist in einem einzigen Exemplar erhalten geblieben. 1584 nahm er eine Vermessung der Grafschaft Katzenelnbogen vor. Im Jahre 1586 ging er daran das niederhessische Land zu vermessen.

Im Jahre 1572 wurde Arnold Bürger und Ratsherr zu Duisburg und verheiratete sich als 24jähriger mit Elisabeth, der Tochter des berühmten Rektors der Düsseldorfer Schule Johannes Monheim. Seine Gattin schenkte ihm 13 Kinder (9 Knaben und 4 Mädchen) Überliefert sind nur die Söhne Johannes, Gerhard und Michael. Seine Frau starb am 17.8.1591

Emerentia wurde vermutlich Ende 1538 oder Anfang 1539 geboren. Sie vermählte sich im Januar 1560 mit dem Freund ihres Vaters Johannes Molanus (Johannes van der Molen)

image-16216

Bartholomäus dem zweiten Sohn des Geographen war nur ein kurzes Leben beschieden. Er war 1540 geboren und starb bereits 1568. Die zweite Tochter Dorothea (bisweilen auch Theodora) muss 1541 geboren sein. Sie heiratete etwa 30 Jahre alt, 1572 den Kaufmann Alard Six aus Antwerpen. Der war damals Witwer und hatte aus erster Ehe zwei Söhne: Jakob und Alard, geboren in Frankfurt. Jakobs erste Frau trug den Namen Rahel le Bruin, in zweiter Ehe war er verheiratet mit Elisabeth Labart (oder Babart) Diese starb zwischen 1621 und 1623 fast zeitgleich mit ihm. Die älteste Tochter Barbara Six heiratete am 9.8.1594 Steffen Wisman aus Antwerpen. Beide starben 1615 in Frankfurt. Die zweite Tochter Sara Six heiratete im Jahre 1595 Marc Anton Baclier.

Rumold wurde um 1547 geboren. Er widmete sich dem Buchhandel und trat bei den Erben des Kölner Buchhändlers und Verlegers Arnold Birckmann ein (in deren Verlag auch die Kosmographie seines Bruders Bartholomäus 1563 und die Chronologie seines Vaters 1569 erschien) Er war verheiratet mit einer Tochter seiner Stiefmutter Gertrud Vierlings und des gewesenen Bürgermeisters Ambrosius Moer. Bei seinem Tod hinterließ er unmündige Kinder. Die dritte Tochter Katharina, wurde Gattin des Theodor Verhaar.

Quelle:

Averdunk, Heinrich : Die Nachkommen des Geographen Gerhard Mercator, Duisburg : Museumsverein, 1913 (Digitale Version vorhanden)

%d Bloggern gefällt das: