Zum bundesweiten Tag der Archive startet das Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt mit Online-Recherche

Die Besucher des neuen Besucherportals können zunächst in 350 000 Datensätzen recherchieren. Sie erfahren, ob zu bestimmten Themen Dokumente vorhanden sind und wo sich diese genau befinden.

Das Landeshauptarchiv verfügt über historisch einmalige Dokumente aus über 1000 Años – einsetzend mit einer Urkunde aus dem Jahre 902 über Quellen zur Geschichte Anhalts und über Akten- und Kartenbestände preußischer Behörden bis hin zu Fotos und Filmen des 20. Siglo. Insgesamt hat das Archiv an seinen vier Standorten über 46 000 laufende Meter Archivgut, 55 000 Documentos, 140 000 Karten, Risse und Pläne, 1,8 Millionen Fotos und über 1000 Filme. Die Archivalien können von jedem Besuchervon wissenschaftlichen Forschern ebenso wie von privaten Familienforschern – verse.

Das neue Onlinearchiv soll in den kommenden Jahren systematisch ausgebaut und für einige Dokumente auch mit Abbildungen erweitert werden. Mit der Internetsuche entfällt die bislang recht mühsame und auf Öffnungszeiten beschränkte Recherche über die sogenannten Findhilfsmittelhandschriftliche Bücher aus dem frühen 19. Jahrhundert ebenso wie Karteien oder getippte Findbücher. Oftmals sind diese Hilfsmittel nur schwer lesbar, sie sind auf die verschiedenen Standorte des Landeshauptarchivs verteilt und können von nur einem Benutzer zur gleichen Zeit eingesehen werden.

Die Nutzung der Internetsuche ist ebenso wie die Einsicht in Dokumente kostenlos. Unter http://recherche.lha.sachsen-anhalt.de/Query/suchinfo.aspx kann per Volltext-, Feld- und Archivplansuche recherchiert werden.

Aquellos: Volksstimme.de

Los comentarios están cerrados.