Deutsches Fürsten- und Ritter Album der Marianischen Ritterkapelle in Haßfurt

Die Ritterkapelle Haßfurt gilt als eines der wichtigsten spätgotischen Bauwerke Unterfrankens. Der Chor des Sakralbaues ist von einem dreifachen Wappenfries mit insgesamt 248 mittelalterlichen heraldischen Schilden umzogen.


Der im 19. Jahrhundert begonnene neugotische Umbau wurde nur teilweise vollendet. Die Kirche liegt außerhalb der alten Stadtmauern in der östlichen Vorstadt und ist vom Friedhof umgeben. In diesem Zusammenhang muss man sofort auf das sagenhafte Werk von Carl Alexander von Heideloff “Deutsches Fürsten- und Ritteralbum der Marianischen Ritterkapelle in Haßfurt” hinweisen. Heideloff war Architekt, Denkmalpfleger und nach seinen Entwürfen entstand das Schloss Lichtenstein.

Quelle:

Heideloff, Carl Alexander von: Deutsches Fürsten- und Ritter-Album der Marianischen Ritterkapelle in Haßfurt, mit genealogischen Notizen, Stuttgart: Ebner, 1868 (Sign.4 Bavar. 943 uc)

Literatur:

Verein deutscher Adeliger zur Wiederherstellung der Ritterkapelle in Haßfurt, Würzburg: F. E. Thein, 1860

Keine Kommentare möglich.