Digitale Bibliothek, Genealogien

Das Danziger Geschlecht Hohnfeldt

Ahnentafel

Das Geschlecht Hohnfeldt stammt aus Bremen. Hier ist als ältester Ahnherr urkundlich nachweisbar: 1351 Johannes Honvelt. Ihm folgen in Bremen ohne Feststellbarkeit des Verwandtschaftsverhältnisses bis zum Jahre 1575: Hermannus Honvelt, 1367 Johannes Honvelt, 1386 Meiteke Honveldes, 1390 Ludeke Honvelt, 1450 Albert van Honvelde, 1566 Hinrick Honfeldt, 1575 Everdt Honfeldt. Unter den Letztgenannten muss sich der Vater des ersten Danziger Ahnherr, Henrich Hohnfeldt befinden.

Henrich Hohnfeldt wird am 15.11.1597 in Danzig Bürger, nachdem er sich am 10.11.1597 zum ersten Mal verheiratet hatte. Seine Geburt ist also spätestens mit 1575 anzusetzen. Mit größter Wahrscheinlichkeit dürfte Henrichs Vater der Bremer Hinrick sein, zumal nach damaliger Sitte der Vater den eigenen Namen gerne auf den Sohn zu vererben pflegte. Ausser den Nummern 10, 20 und 21 der Ahnentafel sind alle Ahnen nach der Zeit der Reformation evangelisch, die Familie Hohnfeldt selbst reformiert.

Der Urheber dieses Werkes Hans Albert Hohnfeldt (*22.5.1897) war Gauleiter von Danzig während der nationalsozialistischen Herrschaft. Er trat 1925 der NSDAP bei und gründete die Ortsgruppe Danzig. 1931 wurde er Regierungsinspektor und Leiter der NS-Beamtenabteilung des Gaues Danzig. Am 28.5.1933 wurde er erneut zum Mitglied des Danziger Volkstages und am 20.6.1933 zum Senator der freien Stadt Danzig gewählt. Am 3. Juli 1934 trat er als Senator zurück, um als Hauptstellenleiter der Reichsleitung der NSDAP die Organisationsleitung des Hauptamtes für Beamte und des Reichsbundes der Deutschen Beamten zu übernehmen. Er war Träger des goldenen Parteiabzeichens. ( Auch seine Frau trug dieses Parteiabzeichen) Am 15. April 1935 wurde er zum Direktor der Deutschen Beamten-Versicherung gewählt. Danach gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm.

Er war der Sohn des Kaufmanns und Stadtverordneten Reinhold Walter Hohnfeldt (*28.2.1869) und dessen aus Wittstock stammenden Gattin Auguste Johanna Timm (* 29.6.1856) Hans Albert war das einzige Kind dieser Ehe. Er heiratete am 23.6.1927 in Danzig-Langfuhr Gertrud Johanna Ella Kopp (*19.2.1905) Tochter des Preuß. Rechnungsrates und Eisenbahninspektors Otto Albert Wilhelm Kopp und dessen Ehefrau Ella Hedwig Clara Meyer. Aus dieser Ehe stammen die beiden Töchter Hannelore Auguste * 23.3.1928 und Hildegard Ella *19.5.1934

Quelle:

Hohnfeldt, Hans Albert: Das Geschlecht Hohnfeldt, Danziger familiengeschichtliche Beiträge, Danzig: Schade-Verlag, 1933

Weblink:

Stammtafel der Familie Hohnfeldt