Urkundensammlung zur Geschichte des Geschlechtes Maltzan

Maltzahn oder Maltzan, in älterer Zeit Molzahn, ist der Name eines uradeligen Geschlechts aus Mecklenburg und Vorpommern, das mit Bernhardus de Mulsan, bischöflich ratzeburgischer Lehensträger, im Jahr 1194 erstmals urkundlich erscheint und mit Ludolf Moltzan, als Burgmann zu Gadebusch in den Jahren 1256 bis 1283 genannt, die Stammreihe beginnt.

Die älteren Familienmitglieder werden als Moltzan genannt. Joachim von Maltzan (1492–1556) aus dem Stamm Penzlin änderte den Namen zu Maltzan. Die Angehörigen des Stammes Sarow schreiben sich dagegen Maltzahn. (Artikel in Wikipedia)

Lisch, Georg Christian Friedrich: Urkunden-Sammlung zur Geschichte des Geschlechtes von Maltzan Bd. 1 : Schwerin: Stillersche Hofbuchhaltung 1842 (Download i. d. Kujawsko Pomorska Bibliothek)
Lisch, Georg Christian Friedrich: Urkunden-Sammlung zur Geschichte des Geschlechtes von Maltzan Bd. 2 : Schwerin: Stillersche Hofbuchhaltung 1844 (Download i. d. Kujawsko Pomorska Bibliothek)
Lisch, Georg Christian Friedrich: Urkunden-Sammlung zur Geschichte des Geschlechtes von Maltzan Bd. 3 : Schwerin: Stillersche Hofbuchhaltung 1851 (Download i. d. Kujawsko Pomorska Bibliothek)
Lisch, Georg Christian Friedrich: Urkunden-Sammlung zur Geschichte des Geschlechtes von Maltzan Bd. 4 : Schwerin: Stillersche Hofbuchhaltung 1852 (Download i. d. Kujawsko Pomorska Bibliothek)
Lisch, Georg Christian Friedrich: Urkunden-Sammlung zur Geschichte des Geschlechtes von Maltzan Bd. 5 : Schwerin: Stillersche Hofbuchhaltung 1853 (Download i. d. Kujawsko Pomorska Bibliothek)

Lebensbilder aus dem Geschlechte Maltzan, von Friedrich von Maltzan, Rostock 1871
Christian Georg Evers. Genealogisch-historische Darstellung der Abstammung des verstorbenen Erb-Land-Marschalls Cord Jaspar Ferdinand von Moltzan auf Grubenhagen. Neubrandenburg: C. Hoepfner, 1841.

Keine Kommentare möglich.