News Ticker

Geschichte der Grafschaften Hoya

Die Herkunft der Grafen von Hoya ist nur sagenhaft überliefert. Für sie gibt es mehrere Varianten. Deren Kern ist, dass ein adliger Räuber durch Friesen - vielleicht auch selbst friesischer Herkunft - aus dem Raum zwischen Oldenburg und dem heutigen Wilhelmshaven vertrieben wurde und weiter südlich mit reicher Beute einen neuen Stammsitz zu errichten suchte, wobei er in Konflikte mit dem Bischof von Verden und dem Grafen von Wunstorf geriet. Letztlich konnte er sich auf einer Weserinsel mit seiner neu errichteten Burg Hoya festsetzen.

Wappensiegel derer von Hoya 1526

Hoya ist seit dem 12. Jahrhundert belegt. Das Geschlecht der Grafen von Hoya ging wahrscheinlich auf die Grafen von Stumpenhausen (ehemalige Burg Stumpenhausen bei Wietzen) zurück. Residenz der Grafen von Hoya war zunächst ihre Burg zu Hoya. Nach der Teilung der Grafschaft in eine Nieder- und eine Obergrafschaft wurde auch Nienburg an der Weser Residenz. (Siehe Artikel in Wikipedia) Die Stammreihen der Grafen von Hoya sind in der Datenbank nachzulesen.

Quelle:

Rathlef, Ernst Ludwig: Geschichte der Grafschaften Hoya und Diepholz, Bremen 1767 (Download via Google Books)

Im 1. Teil Verzeichnis von 337 Urkunden der Grafen von Hoya, in Teil 2 eine Geschichte der Sammlung Karls des Großen von den Sächsischen Landgesetzen , 3. Teil Aufsatz vom Herkommen der Hoyaschen Grafen.

%d Bloggern gefällt das: