Historisch Genealogischer Bericht von den Herren von Schaffgotsch

schaffgotschEin ganz besondere Juwel ist dieses aktuell im Internet aufgestöberte Werk. Es ist handgeschrieben Y 331 Seiten stark. Bis ins kleinste Detail wird die Familie Schaffgotsch seit ihrem ersten Auftauchen in der Geschichte beschrieben.

Erstmals erwähnt 1174 CON Hugo dictus Scof in Franken. 1360 wird Gotsche Schoff mit der Burg Kynast belehnt.

Nachdem man die Herrschaft Trachenberg erworben hatte, wurde die Vettern von Adam Schaffgotsch als Freiherren zu Trachtenberg 1592 in den Freiherrenstand erhoben.

1627 verlieh Kaiser Ferdinand II. der Familie den Titel Semperfrei (Ritterbürtige) mit allen Rechten der schlesischen Fürsten. 1708 erfolgte die Erhebung in den Reichsgrafenstand.

Bekannte Familienmitglieder:

Hans Ulrich von Schaffgotsch gen. Semperfrei (1595-1635) General

Philipp Gotthard von Schaffgotsch (1716-1795) Fürstbischof in Breslau

Johann Prokop von Schaffgotsch (1748-1813) Bischof von Budweis

Anton Ernst von Schaffgotsch (1804-1870) Bischof von Brünn

Fortsetzung der Familiengeschichte als Descargar…

LITERATURA:

A. Altmann: Entwurf zu einer Chronik oder Beschreibung von Warmbrunn und seinen Heilquellen, Transkription im April 2009, Ullrich Junker, Mörikestr. 16, D-88285 Bodnegg (Darin enthalten eine ausführliche Familiengeschichte der Schaffgotsch)

Los comentarios están cerrados.