Nieuws over de geschiedenis van het geslacht en die van hun bezittingen Rochow

Hun eerste gedocumenteerde verschijning is gekoppeld aan een betrouwbare en authentieke goederen die zij hebben niet. Het is met name de Goede Rochow in de Altmark. Hier waren de zonen van de toenmalige overleden ridder Wichard 15 Hoeven.

Naar 5. Generatie bestond uit drie broers met de naam Henry II, Wichard II. en Meinhard II. von Rochow. Henry Vogt was om Stendal en later Tangermünde, laatste in grove. Als zodanig was hij vaak in de zaken van de Brandenburger markgraaf weg, zog mit Markgraf Waldemar gegen Landgraf Friedrich von Thüringen und erwarb sich dabei die Ritterwürde. 1301 stiftete er mit Truchsess Conrad Raven einen Vergleich zwischen dem St. Nicolai Domstift in Stendal und dem Vikar St. Stephani. 1305 handelten er und Nicolaus von Buch einen Vertrag aus, wonach die Markgrafen Otto, Johann und Waldemar die Privilegien der Stadt Stendal bestätigten. Bürgen dieses Vertrages waren zwölf Ritter und Knappen. 1312 empfing er mit Friedrich von Strele und einem von Köckeritz die Huldigung der Stadt Leipzig für die Markgrafen Waldemar und Johann von Brandenburg. Wichard verbündete sich im Jahre 1321 in Gesellschaft von Gerhard von Kerkow, Conrad von Osterburg, Henning von Buch und anderen, im Namen der Ritterschaft zur Erhaltung des Landfriedens.

Hendrik III. (Sohn von Heinrich II.) bewohnte das Gut Berge bei Gardelegen. Er kann nicht lange im Besitz des Hofes von Berge gewesen sein, denn im Jahr 1327 hatte Herzog Otto von Braunschweig denselben von dem Kloster Lutter erworben. Henry II. zweiter Sohn hieß Wichard II. und sein dritter Sohn trug den Namen Beteke II. Der vierte Sohn war Hans IV.

Die:

Adolph Friedrich August von Rochow: Nieuws over de geschiedenis van het geslacht en die van hun bezittingen Rochow. Korn, Berlijn 1861 (Download bei der HAB) en (Google Download) Der Download bei der HAB beeinhaltet die vollständige Stammtafel im Anhang

Reacties zijn gesloten.