News Ticker

Das Geheime Ehrenbuch der Fugger

fugger-deckblattWas für ein Highlight der Buchdruckerkunst! Und überhaupt...welch ein Schatz der hier über die Bayerische Staatsbibliothek sowohl als Online-Ausgabe und auch als Download zur Verfügung gestellt wird.

Das „Geheime Ehrenbuch“ der Fugger fertigte zwischen 1545 und 1549 die Werkstatt des Augsburger Malers Jörg Breu d.J. an.

Die Handschrift ist ein beeindruckendes Zeugnis der Selbstdarstellung der Fugger und ein herausragendes Produkt der Augsburger Buchmalerei der Spätrenaissance. Sie gilt als eines der bedeutendsten und wertvollsten Familienbücher des deutschsprachigen Raumes. (Zitat)


Das Buch steht sowohl als Blätterversionen als auch als dreidimensionale animierte Bücher zur Verfügung. Die Blätterversionen sind durch Inhaltsverzeichnisse erschlossen. Zum Aufruf der animierten 3D-Versionen wird die aktuelle Java-Version benötigt, die unter dieser Adresse heruntergeladen werden kann:

Aus dem Inhalt:

fugger1
image-4028

Das geheime Buch Ehrenbuch der Fugger
Wappenherold: Fugger von Kirchberg und Weißenhorn
Hausmarken der Fugger
Wappen der Fugger vom Reh
Stammwappen Fugger von der Lilie
Wappen und Ahnenprobe Ursula von Harrach (1522-1554)
Stammreihen der Fugger von der Lilie
Stammreihe der Grafen Fugger von Kirchberg und Weißenhorn
Stammreihen der Fugger vom Reh


Das zweite Werk: Fuggerorum et Fuggerarum…

Die 1593 und 1618 in kleiner Auflage für den Familiengebrauch erschienene Kupferstichfolge „Fuggerorum et Fuggerarum… imaginesnimmt eine Generation später den Gedanken des Ehrenbuchs in zeitgemäßer Form wieder auf. Der kolorierte Druck enthält Abbildungen von 138 Mitgliedern der Familie der Fugger von der Lilie. Das von der Bayerischen Staatsbibliothek erworbene Exemplar ist außergewöhnlich qualitätsvoll koloriert und in diesem Umfang unikal. (Zitat)

Aus dem Inhalt:

Wappenblatt Fugger von Kirchberg und Weißenhorn
Jakob Fugger der Alte (1398-1469) und seine Söhne
Die Söhne Ulrich Fuggers (1441-1510)
Raymund Fugger (1489-1535) und seine Nachkommen
Die Nachkommen Anton Fuggers (1493-1560) Anton-Linie genannt
Ungeordnete Porträts

Das dritte Werk: Fuggerorum. Et Fuggerarum. Qvae In Familia Natae. Qvaève In Familiam Transiervnt. Qvot Extant Aere Expressae Imagines – Bibliothek Otto Schäfer Schweinfurt. Autoren: Custos, Dominicus und Kilian, Lucas, erschienen in Augsburg 1593 (Genealogien Fugger)


Weltneuheit – gestengesteuertes Präsentationssystem für Handschriften und Alte Drucke

Bei dieser Präsentation wird ein in Kooperation mit der Firma Microbox und dem Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik entwickeltes System für Ausstellungen zum Einsatz kommen, siehe Video. Dabei wird das Blättern und Zoomen mittels Gesten ermöglicht.



%d Bloggern gefällt das: