Discendenti di Ambrogio Bergmann dal Baltico

Nato 26.5.1641 in Fischhausen, Egli è stato il 14.5.1661 für das Studium der Theologie in Königsberg immatrikuliert und wurde hierbei bezeichnet als Pillaviensis. Seine Eltern werden angegeben als Advocatus fisci et auli Ambrosius Bermann und Sabine Wegener, Tochter des Magisters Caspar Wegener, der in einer kurzen Biografie lutherischer Prediger in der Provinz Livland als Archidiaconus in Königsberg bezeichnet wird.

1667 wurde Ambrsius vom Propst Christoph Kleinschmidt zum Pastor adjunctus für Ruien gewählt. In dieser Stellung blieb er bis 1669, dann ging er als Pastor nach Ubenorm. Alla 10.1.1669 heiratete er Christina Jänig, die Tochter seines Amtsvorgängers. Aus dieser Verbindung stammen fünf Kinder, von denen ein Sohn und eine Tochter früh verstarben

Mit einem Sprung durch die Ahnenreihen komme ich jetzt zu Gustav von Bergmann, su cui 28.3.1749 in Neuermühlen geboren wurde. Auch er studierte Theologie und Naturwissenschaften seit dem 1.10.1767 a Lipsia. In 1770 kehrte er zurück nach Livland und wurde dort am 25.6. des gleichen Jahres zum Pastor von Arrasch ordiniert. Alla 18. Agosto 1771 heiratete er Beata Elisabeth Meder in Lasdohn.

Für seine Verdienste, insbesondere durch seine Art der Pockenimpfung wurde er in weiten Kreisen bekannt. Kaiser Alexander I. zeichnete ihn mit einer goldenen Verdienstmedaille aus, denn Gustav hatte mehr als 4000 Kinder trotz Verbot mit Menschenpocken geimpft, die einzige Rettung vor den damals grassierenden Blattern. (nur 5 der geimpften Kinder starben) Nobiliert wurde die Familie von Kaiser Joseph am 8. Luglio 1787.

Ein weiterer Nachkomme dieses Namens war der deutsche Internist Gustav von Bergmann * 24.12.1878 in Würzburg. Schon sein Vater Ernst (1836-1907) war Chirurg. Dieser war in zweiter Ehe verheiratet mit Pauline Asbrand genannt von Porbeck. (1842-1917) Ernst war der Sohn des Richard von Bergmann (1805-1878), Pastor zu Rūjiena in heutigen Lettland, und der Bertha Krüger (1816-1877).

Die ausführliche Familiengeschichte (als Download verfügbar) ist in zwei Bänden nachzulesen. Interessant für die Familienforschung lesen sich die Namen im Register: Berkholz, von Binzer, von Bremen, Barcley de Tolly, von Frantzius, Haeckel, Hoerschelmann, Hollander, von Huebbenet, von Krüdener, da Lieven, von Maydell, von Moerner, Polchow, Prätorius, von der Ropp, von Riemann, von Toll, von Wachtmeister, RSU…

Letteratura:

Parte 1: Des Palm Bergmann Nachkommen, von Eduard Bergmann 1886
Parte 2: Von unseren Vorfahren, von Ernst Bergmann 1896
Buchholtz, Arend: Das Leben des Ernst von Bergmann, mit einem Abriss der Familiengeschichte und seinen Kriegsbriefen von 1866-1877, Lipsia: Verlag Vogel, 1911

Quelle:

Tartu University Library

I commenti sono chiusi.