Geschichte und Urkunden des Geschlechts Hahn

Der Name Hahn ist sowohl in adeligen, als auch in bürgerlichen Familien sehr verbreitet. Die nachfolgende urkundliche Geschichte des hahnschen Geschlechtes umfasst nicht alle in den verschiedenen Bundesländern vorkommenden, verschiedenen Geschlechter Namens Hahn, auch nicht die in neueren Zeiten geadelten Familien gleichen Namens: sie umfasst nur die alte mecklenburgische Familie, welche im Jahre 1469 mit dem Erblandmarschall-Amt des Landes Stargard beliehen und in dem vorletzten Stammhalter, dem Landmarschall Friedrich Hahn auf Remplin am 7. Settembre 1802 è stata sollevata ai conti imperiali.

Diese alte Familie, auf dem Hauptstammsitz Basedow, ist fast immer in Mecklenburg einheimisch geblieben und es ist keine andere Seitenlinie bekannt geworden als Linie, welche seit dem 14. Jahrhundert in Kurland und Littauen ansässig gewesen ist und dort in neueren Zeiten als eine alte Familie der Ostseeprovinzen die Freiherrenwürde erlangte und nach Traditionen, Namen und Wappen von der mecklenburgischen abstammt….


Geschichte und Urkunden des Sesso Cazzo : 1 Bd. a 1299 : mit einer Steindrucktafel / herausgegeben von G. C. F. Lisch, In Commission in der Stiller´schen Hofbuchhandlung in Schwerin und Rostock, 1844

Geschichte und Urkunden des Sesso Cazzo. 2 Bd. Die Linie Basedow bis Gegen das Ende des XV. Jahrh. und die übrigen Linien ganz enthaltend / herausgegeben von G.C.F. Lisch, In Commission in der Stiller´schen Hofbuchhandlung in Schwerin und Rostock, 1849

Geschichte und Urkunden des Sesso Cazzo. 3 Bd. Die Linie Basedow bis Gegen das Ende des XVI. Jahrh. und die ausgestorbenen jüngeren Häuser / herausgegeben von G.C.F. Lisch, In Commission in der Stiller´schen Hofbuchhandlung in Schwerin und Rostock, 1855

Geschichte und Urkunden des Sesso Cazzo. 4 Bd. Die Linie BasedowSeeburg / herausgegeben von G.C.F. Lisch, In Commission in der Stiller´schen Hofbuchhandlung in Schwerin und Rostock, 1856

Quelle: Russische Staatsbibliothek und Google Books

I commenti sono chiusi.