La noblesse de Mecklembourg depuis le Erbvergleiche nationale constitutionnelle 1755

Était sur la crête de la noblesse Mecklembourg déjà 1839 la “Mecklembourg armoiries” et Hefner “La floraison de la noblesse Großherzogthümer Mecklembourg” 1858 dans le 45. et 46. La livraison des armoiries large et générale publiée, Cependant, le premier se limite à la tâche de décrire le temps des Autochtones et riche noble et l'intention Hefner était, fournir un armorial complet, ce qu'il n'a pas totalement réussi.

Für das vorliegende Werk wurde der historisch bedeutende Erbvergleich 1755 als Anfangspunkt gewählt und gibt nicht nur die eingeborenen und begüterten, sondern auch den seitdem bediensteten Adel wieder. Den Grundbesitz der Familien im Ganzen wie in einzelnen Gliedern nachzuweisen war deshalb notwendig, weil es aufzeigte in welchen Akten, Registraturen und Kirchenbüchern weitere Ergebnisse zu finden waren. Das Buch enthält also allgemeine Angaben zu den einzelnen Familien, die Zeit der eingeborenen, die Herkunft der fremden und die Erhebung der neuen Familien.

Auteur:

Gustav von Lehsten, Maison d'édition: J. G. Tiedemann, Rostock 1864 (1. Download Seite) (2. Télécharger la page)

Les commentaires sont fermés.