La nobleza de Mecklenburg desde el Erbvergleiche constitucional en todo el país 1755

Über die Wappen des mecklenburgischen Adels wurde bereits 1839 LO “Mecklemburgo armorial” y Hefner “El florecimiento de la nobleza Großherzogthümer Mecklemburgo” 1858 en la 45. Y 46. Entrega de armorial grande y general publicada, Sin embargo, el primero se limita a la tarea de describir la época aborigen y rico noble y tenía la intención de Hefner, entregar un armorial completo, lo que no es totalmente triunfar.

Für das vorliegende Werk wurde der historisch bedeutende Erbvergleich 1755 als Anfangspunkt gewählt und gibt nicht nur die eingeborenen und begüterten, sondern auch den seitdem bediensteten Adel wieder. Den Grundbesitz der Familien im Ganzen wie in einzelnen Gliedern nachzuweisen war deshalb notwendig, weil es aufzeigte in welchen Akten, Registraturen und Kirchenbüchern weitere Ergebnisse zu finden waren. Das Buch enthält also allgemeine Angaben zu den einzelnen Familien, die Zeit der eingeborenen, die Herkunft der fremden und die Erhebung der neuen Familien.

Autor:

Gustav von Lehsten, EDITORIAL: J. G. Tiedemann, Rostock 1864 (1. Download Seite) (2. Downloadseite)

Los comentarios están cerrados.