Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler

Die beiden Bücher geben eine Übersicht über den Bestand der deutschen Denkmäler in der Form eines beschreibenden Verzeichnisses, geordnet nach der örtlichen Verteilung.

Band 2 behandelt Nordostdeutschland, als Grenze gilt die Elblinie. Das geschilderte Gebiet ist erst im 12. und 13. Jahrhundert vom deutschen Volk in Besitz genommen worden. Die Kunst die hier entstand, ist Kolonialkunst, bewahrt bis in die späte Zeit.

Quelle:

Wasmuth, Ernst und Dehio, Georg: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Band 1 und Band 2, im Auftrag der Denkmalpflege, Berlin 1905-1906

Keine Kommentare möglich.