News Ticker

Beiträge zur Geschichte des Geschlechtes Bluth aus Stralsund in Pommern

wappen-bluthIm ältesten Bürgerbuch der Hansestadt Stralsund, welches mit dem jahre 1319 beginnt, findet sich im Jahre 1325 der Eintrag: "Everardus et Gherardus de Plote" verzeichnet. Dieser Name kehrt dann in verschiedener Schreibweise fortdauernd wieder und es kann davon ausgegangen werden, dass damit die Vorfahren der Familie Bluth bezeichnet werden. Die auftauchenden Namensvarianten lauten unter anderem: "Ploth, Blote, Plutes, Blouath, Blouth, Blode, Bluth, Bluedt, Blut.

Die Stammfolge dieses Buches beginnt mit Johannes Blodth , erstmals genannt 1626, dem folgt in nächster Generation Peter Bloth. In den Stralsunder Kirchenbüchern kommt der Name nach 1707 nicht mehr vor. Zur Zeit des schwedischen Königs Karl XII. wurde im Jahre 1710 die Pest nach Stralsund eingeschleppt. Daran starben in 6 Monaten 4000 Menschen, so sind vermutlich die Stralsunder Angehörigen des Geschlechts an dieser Seuche gestorben. ImJahre 1695 hatte Peter Bluth jedoch in Stettin seinen Hausstand gegründet und blühte von dort bis in die Gegenwart weiter.

Das Buch als Download beinhaltet darüber hinaus die Stammfolge des Geschlechtes als Sonderdruck aus dem 4. Pommerschen Band des Deutschen Geschlechterbuches, mit Wappentafel, 8 Bildtafeln, Nachfahren- und Ahnentafeln.

%d Bloggern gefällt das: