Coat Factory Gdansk

L'origine du blason est dans le 12. Arrière siècle. Dans la bataille, et le tournoi de, si le chevalier en armure de fer est apparu avec visière fermée, a besoin d'un caractère de reconnaissance nnotwendig. Tout d'abord, la nature personnelle, peu de temps après que le badge d'une famille particulière. Le casque était une caractéristique de conception. Bouclier et le casque ont ainsi le temps de l'accouplement a besoin d'un blason.

La plus ancienne des armoiries adoptées par ses créateurs autocratiquement, Ils étaient simples et directes. Bouclier divisions, Bar, Hémorroïdes, Quadrillages, Chevron, Crosses, Spitzen bilden die sogenannten Heroldsstücke, aus denen in der ältesten Zeit durchweg die Wappen gebildet wurden.

Bestimmte heraldische Kunstregeln bildeten sich zuerst in Westeuropa aus, wo im 14. et 15. Jahrhundert vor allem im Herzogtum Burgund die Heroldskunst eine Stätte fand. So sind die heraldischen Grundregeln in den west- und mitteleuropäischen Ländern ziemlich die gleichen, wenn auch in der Einzelausbildung jedes Land seine Besonderheiten hat.

Unter Kaiser Karl IV. kommen in der Mitte des 14. Jahrhunderts neben den frei angenommenen Wappen zum ersten Mal auch Wappenverleihungen vor, die dann bis in die Gegenwart gebräuchlich blieben und durch sogenannte Wappenbriefe oder Wappenbestätigungen erfolgten.

Das Danziger Wappenwerk Teil 1 (Staats-, Städte-, Gemeinde- und Kreiswappen) und steht als Télécharger zur Verfügung. Es wurde verfasst von: Dr. Hubert Schwartz, Senator a. D.

Les commentaires sont fermés.