News Ticker

Bearbeitung von Birkenfelder Kirchenbüchern

Wichtiges und wertvolles familiengeschichtliches Material bieten die Kirchenbücher im Allgemeinen, darüber hinaus vermitteln sie uns Einblicke in die Kultur- und Volkskunde.

Die Kirchenbücher Birkenfelds (deren 1. Teil hier vorliegt) sind fast vollständig seit ihrer Einführung nach der Reformation 1568 erhalten geblieben.Aber auch aus dem benachbarten, einst zweibrückischen Achtelsbach hat sich ein Kirchenbuch bis 1573 erhalten.

Birkenfeld ist die Kreisstadt des Landkreises Birkenfeld im südwestlichen Teil von Rheinland-Pfalz. Achtelsbach gehört zur Verbandsgemeinde Birkenfeld.

An handschriftlichen Quellen kamen zur Benutzung:

1. Die Birkenfelder Kirchenbücher der evangelischen Gemeinde 1568-1798, Kirchenarchiv und Bürgermeisterei Birkenfeld
2. Das älteste Kirchenbuch der reformierten Gemeinde Achtelsbach mit Eintragungen von 1573 bis Ende des 17. Jahrhunderts aud dem Archiv der Gemeinde Achtelsbach
3. Almosenrechnung und Zensurenbuch des Inspektors Corvinus aus dem Archiv der Gemeinde
4. 2 Rauchhaberregister des Birkenfelder und Reichenbacher Banns 1559-1563 aus der Sammlung des Birkenfelder Vereins für Altertumskunde.
5. Aufzeichnungen des Pfarrvikars Stork vom Jahre 1755 aus dem Archiv der Gemeinde Birkenfeld
6. Beschreibung der Pfarrei Birkenfeld vom Geh. Kirchenrat Haack, nach dem Manuskript im Archiv der Gemeinde

Quelle:

Lohmeyer, Karl – Birkenfeld: Fillmann 1909 Download bei “dilibri Rheinland-Pfalz”


Im 2. Teil wird sich das ausführliche Personen- und Sachregister befinden.

%d Bloggern gefällt das: