Alle Beiträge dieses Autors

Porter libro genealogico per 1543-1893 350 ° anniversario fondazione della Reale Pforta del paese

Pfoertner-Stammbuch

Pförtner Stammbuch Im Jahre 1843 erschien zur dritten Säkularfeier der königlichen Landesschule Pforta unter dem TitelPförtner Albumein Verzeichnis sämtlicher Lehrer und Schüler. Als Grundstein für das hier genannte Werk diente dasBittchersche Album”. Die Fortführung der Neuaufstellung von 1843 bis zur Gegenwart wurde gefördert durch die Bestrebungen des Vereins ehemaliger Fürstenschüler in in Dresden.



La storia della famiglia nobile di quelli Alvensleben (Scrittura)

Wappen-Alvensleben

Die Familiengeschichte derer von Alvensleben Die ULB Sachsen-Anhalt hat die komplette Familiengeschichte derer von Alvensleben digitalisiert. Das Besondere daranes handelt sich um die Handschriften, gefertigt von dem Patronatsprediger zu Eimersleben, Gottlieb Leberecht Zarnack im Jahre 1772 a 1776.



Guglielmo di Holleben: Contributi alla storia della famiglia di Holleben

Wappen-Holleben

Die Familie von Holleben Der im Jahre 1883 verstorbene Benno von Holleben hatte nach langem und eingehenden Quellenstudien ein Urkundenbuch alsBeiträge zur Geschichte der Herren von Holleben” compilato. Obiges Werk basiert auf seinen Vorarbeiten.



Contributi alla storia della Neufville casa dopo l'immigrazione della famiglia in Germania

Wappen-Neufville-Mumm

Il “de Neufville” Riformata che venisse la fede come rifugiati a Francoforte. La famiglia era originaria della contea di Artois. In 1575 Robert e Sebastian erano cittadini della città. Due anni dopo, sposato Sebastian (1545-1609) di Anna Cochx (Cucinare) und kam durch seinen Tuchhandel schnell zu großem Vermögen. Er war der Begründer des Frankfurter Zweiges. Sohn Sebastian (1581-1634) erweiterte den Handel um Seide, Juwelen und Metalle und vermehrte das Vermögen beträchtlich.



Il Pelpliner Äbte Rembowski: Volte sfortunati e benedetto 1563-1649

Pelplin-Kloster

Pelplin, una volta alla celebre abbazia, dato che 1824 Residenza dei vescovi di Culm, situato in una zona circondata da piccole colline valle, attraverso cui il tallone meandri, che si getta nella Vistola a Mewe. Entro l'anno 1887 Pelplin apparteneva alla cerchia Pr. Stargard, seitdem ist des dem Dirschauer Kreis zugeteilt worden. Ein Abt stand an der Spitze eines Klosters; in seinen Händen lag die oberste Leitung. Er vertrat das Kloster nach aussen und vollzog im Namen desselben alle Verträge und Urkunden. Er führte ein besonderes  [...]