Emigrazione liste

Fürchterliche Bedrohungen durch Kriege, Naturkatastrophen und schlechte ökonomische Bedingungen hat es immer gegeben und so hofften die Menschen durch Auswanderungen bessere Lebensbedingungen für sich und ihre Familien zu finden.

Die nachfolgenden Aufsätze und Listen von Auswanderern (Schiffslisten) stehen als Download zur Verfügung:

 

Liste der Auswanderer aus dem früheren Kreis Simmern im Hunsrück nach Brasilien

Liste der Auswanderer aus dem früheren Kreis St. Goar (Mittelrhein) nach Brasilien

Liste der Auswanderer aus dem früheren Kreis Zell an der Mosel nach Brasilien

Auswandererdatei des Stadtarchivs Koblenz

Altlutherische Auswanderer nach Amerika und Australien 1835-1854

Achthundert Auswanderer aus Sachsen-Weimar 1854 von Dr.phil.habil. Herbert Koch

Auswanderer aus dem Herzogtum Sachsen-Meiningen

Auswanderung aus Thüringen 1846-1871 (RUHE-Kartei)

Auswanderungsakten des Deutschen Bundestags 1817-1866 und der Frankfurter Reichsministerien 1848-1849

Auswanderer aus Süddeutschland. Für diese Auswandererdatenbank sind folgende Teildatenbanken zusammengeführt worden: die AuswandererdokumentationHans Glatzleim Hauptstaatsarchiv Stuttgart, die AuswandererdateiWolfgang Müller”, Generalarchiv Karlsruhe und die Auswandererdatei des Staatsarchivs Freiburg. (Auswanderungszeiträume)

Passagierlisten (und Fragmente) von Hamburg und Bremen nach Australien und USA 1846-1849 aus der Allgemeinen Auswandererzeitung, Rudolstadt in Thüringen

Emigrants from the Palatinate in the 18th Century von Dr. Friedrich Krebs

Auswanderungen und Koloniegründungen der Pfälzer im 18. Secolo dal dottor. phil.nat. Daniel Häberle, 1909

Listen von Autor Karl Werner Klüber:

Wiedergefundene Bremer und Hamburger Auswandererlisten 1841-1846

Die Hamburger Auswandererlisten aus dem Rheinland

Auswanderer aus Anhalt und den preußischen Regierungsbezirken Magdeburg und Merseburg 1850-1852

Der erste deutsche Ozeandampfer machte nur drei Überfahrten 1850

Deutsche Auswanderung nach Australien 1849 – 1851

Liste der ersten Deutschen Einwanderer in Neuseeland kamen mit dem Schiff St. Pauli und legten am 16. Giugno 1843 un.

Online-Suche

Evangelische Salzburger Auswanderer nach Georgia:

1734 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/purysburg17340312.html
1734 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/princeofwales17341228.html
1736 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/londonmerchant17360217.html
1738 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/charles17390627.html
1738 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/twobrothers17381007.html
1741 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/loyaljudith17411202.html
1746 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/judith17460122.html
1749 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/charlestowngalley17491002.html
1750 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/charmingmartha17501029.html
1751 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/antelope17511023.html
1752 – http://immigrantships.net/v5/1700v5/unspecified17521100b.html
1752 – http://www.immigrantships.net/v5/1700v5/unspecified17521100.html

Bremer Passagierlisten 1920-1939, Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Handelskammer Bremen, Database

Emigration Bremer Bürger Namensliste Die Maus, Gesellschaft für Familienforschung

Hamburger Passagierlisten 1850-1934, Überseeische Auswanderungen aus der Schweiz Online-Recherche bei Ancestry

EllisIsland Foundation Inc. Passenger Search

Der Rudolstädter Verleger Günther Fröbel druckte zwischen 1846 e 1871 il Allgemeine Auswanderungs-Zeitung, die in Zeiten starker Nachfrage zeitweise dreimal wöchentlich erschien. Dieses Organ veröffentlichte neben Ratschlägen für Auswanderungswillige und Erfahrungsberichten Ausgewanderter auch Schiffslisten, die für genealogische Recherchen von hoher Bedeutung sind.

GERMAN ORIGINALITYInternetportal mit vielen Links zu Datenbanken und Einrichtungen, die sich mit dem Thema deutsch-amarikanisches Erbe befassen.

Deutsche in Iowa, eine Veröffentlichung der Harvard-Universität in Iowa mit vielen Bibliographien deutscher Bürger in Iowa

Deutsche Auswanderer Datenbank (German emigrants database) Historisches Museum Bremerhaven, Morgenstern-Museum
An der Geeste, D-27570 Bremerhaven, Tel.: 0471/20138, Fax: 0471/5902700, E-Mail (Tra 1850 e 1891 sind knapp 4 Millionen Deutsche (exakt 3.834.620) nach Nordamerika ausgewandert)

Daten aus den Auschwitz Sterbeurkunden mit Sterbeurkunden von 68.864 Persone. Jeder Totenschein besteht aus der verstorbenen Person den vollen Namen, Beruf und Religion, Datum und Ort der Geburt, Namen der Eltern, die Zeit des Todes, Todesursache, Häftlings Nummer und Unterschrift des Lagerarztes. Die Sterbeurkunden sind hauptsächlich aus den Jahren 1942 e 1943. Es gibt einige Unterlagen aus dem Jahr 1941, keine aus dem Jahr 1944, aus Januar 1945 (als Auschwitz evakuiert wurde).

Immigration & Naturalization on Cyndi´s List (Englisch)

Forschungsstelle DAUSA

Svizzera

Russlandschweizer: Als ein Kernstück des Russlandschweizer-Archivs wurden im Laufe der Jahre zwei Datenbanken mit biographischen Angaben von Russlandschweizern angelegt.

Der Mannsrodel von Bern: Im Staatsarchiv Bern befindet sich ein Rodel weggezogener Mannrechten 1694-1754. Die Einträge sind nach dem Alphabet geordnet. In manchen Einträgen ist das Ziel, Pfalz, Elsass, Württemberg, Amerika, ja sogar innerhalb der Eidgenossenschafft angegeben.

Wird fortgeführt….

I commenti sono chiusi.