Monate: Oktober 2010

Totenbuch

Das Totenbuch des Prämonstratenserinnen-Klosters Zuckau bei Danzig

Die Handschrift in welcher das hier abgedruckte Totenbuch erhalten ist, stammt aus dem Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts und ist im Pfarrhaus von Zuckau aufbewahrt worden. Sie enthält 197 Blätter und das Papier zeigt auf den leeren Seiten als Wasserzeichen das Danziger Wappen.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Datenbank der Immatrikulationen an der Universität Rostock 1419-1945

Im Rostocker Matrikel-Portal werden mehr als 80.000 Personenzeugnisse zugänglich gemacht. Kern des Portals sind Datenbanken der Immatrikulationen für die Zeiträume 1419-1831, 1831-1933 und 1933-1945. Darüber hinaus werden digitale Bilder der originalen Matrikeln mit teils eigenhändigen Einschreibungen der Studenten präsentiert. Nutzerkommentare ermöglichen eine Erweiterung der oft sehr knappen Angaben der Datenbank. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Schriftsteller-Lexikon

Lexikon der niedersächsischen Schriftsteller von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart

Lexikon namhafter Schriftsteller aus Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg, den Hansastädten Lippe und Waldeck, mit biographischen Notizen versehen. Quelle: Eckart, Rudolf: Lexikon der niedersächsischen Schriftsteller von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart, Osterwieck, Zickfeldt 1891Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappen-Bogense

Die Vorfahren und Verwandtschaften des Adolph Halling

Ich muss heute unbedingt auf dieses Werk (in 2 Bänden) mit dem Titel “Meine Vorfahren und ihre Verwandtschaften” hinweisen. Vom Titel allein kann man nicht auf den höchst interessanten Inhalt schließen, der Familienforschern Verbindungen präsentiert, an die man zunächst nicht denkt.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Wappen-Garelli

Die Familie von Garelli in Wien

Die Familie von Garelli, von der hier geschrieben wird, ist ausgestorben; sie stammt aus Bologna. Obwohl sie nicht im Sinne der österreichischen Adelshierarchie keinen offiziellen Adelsrang besaß, gehörte sie doch zu den ersten Familien Bolognas, die wie die patrizischen Geschlechter anderer Länder den adligen Familien gleichgehalten und berechtigt waren, Wappen zu führen.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Strantz

Sammelwerk: Geschichte des Deutschen Adels

Geschichte des deutschen Adels, 1. Teil, 2. Auflage, erschienen 1853 Geschichte des deutschen Adels, 2. Teil, 2. Auflage, erscheinen 1853 Geschichte des deutschen Adels, 3. Teil, 2. Auflage, erschienen 1854 Quelle: Strantz, Dr. Carl Friedrich Ferdinand v.: Geschichte des deutschen Adels, urkundlich nachgewiesen von seinem Ursprung bis auf die neueste Zeit, 3 Teile in einem […]

Zofingen-blason

Die Stammregister der bürgerlichen Geschlechter der Stadt Zofingen

Von den alten Türmen der Stadt standen oder stehen noch der Münzturm, der Pulverturm und der Folterturm, der ausgebaut und mit ordentlichen Fenstern versehen, nun wohnlich und freundlich den Bewohnern einen Blick über das Wiggertal, Jura und Alpen gewährt. Seit den 40er Jahren ist in Zofingen gewaltig aufgeräumt worden, alles Beengende (Tore und Ringmauern) sind […]

Gregorius_Brück

Die Nachkommen des Kanzlers Dr. Gregorius von Brück

Über die Familie des Dr. Gregorius von Brück entnehmen wir dem Deutschen Adels-Lexikon von Kneschke in Band II Seite 95 folgende Notizen: Die Familie Brück ist ein sächsisches Adelsgeschlecht, dessen Stammvater der berühmte, von Kaiser Karl V. in den Adelsstand erhobene Kanzler Gregor von Brück ist. Neben dem Adel hatte er auch die Güter Niemegk, […]

Bassermann

Bassermannsche Familien-Nachrichten

Der Stammvater Dietrich Bassermann ist um 1644 nach Windecken im Kreis Hanau gezogen. Hier wurden ihm und seiner Gattin Christine zwei Kinder geboren: am 8. Juni 1645 der Sohn Wilhelm, der in der Hospitalkirche zu Hanau getauft wurde und 1648 Söhnlein Johann Dietrich. Dietrich Bassermann besaß ungefähr sechs Jahre die Hochmühle in Windecken, ehe er […]

von-Zerssen

Die Familie von Zerssen aus der Grafschaft Schaumburg

Dieses alte Adelsgeschlecht hat seinen Ursprung im schaumburgischen Land. Ihren Namen hat die Vasallen-Familie vom Dorf Zersen, das zwischen Hameln und Rinteln liegt. Mutmaßlich war Bertramus de Chersene, dessen bereits im Jahre 1223 gedacht wird und der sich 1242 und 1266 de Ziersne schrieb, an die Spitze des Geschlechts zu stellen. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

Konrad_II_miniatur

Die Herren von Kuenring

Wie bei den meisten alten Geschlechtern liegt die Person des Ahnherrn im Dunkeln, so ist es auch mit dem Stammvater der Kuenringe, Azzo von Gobatsburg der Fall. Damals wurde die Ostmark von den benachbarten Völkern verwüstet und das Land nördlich der Donau mit Feuer und Schwertern vernichtet.Gefällt mir:Gefällt mir Lade…