Month: September 2010

Jahrbuch-Adler

Yearbook av Heraldisk Forening “Eagle”

„Adler“ ist der Kurzname der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft „Adler“ in Wien, die Gesellschaft wurde am 10. Mer 1870 als Gesellschaft in Wien gegründet und ist nach dem Herold in Berlin die zweitälteste in Europa. Die Initiatoren waren hauptsächlich Adelige und Mitglieder des aufstrebenden Bürgertums in Österreich und Ungarn. Slektsforskning, Heraldik und Sphragistik des österreichischen Adels standen […]

Wappensammler

Arkiv for Stem- og Heraldry

Arkiv for regelmessig og Heraldry (også: Wellers arkiver for regelmessig- og Heraldry, i 1. År: Våpenskjoldet kollektor) Månedlig tidsskrift sørge for slektshistorier og familie emblemer, bytte for familie historikere, Armorial, Bookplate, Siegel- og myntsamlere, samt for heraldiske og genealogisk samfunn. Nei.. 1 År 1900-1901 Nei.. 4 År 1903-1903 Nei.. 5 År 1904-1905 Nei.. 6 År 1905-1906 Nei.. 7 År 1906-1907 Nei.. […]

Nomen-est-Omen

Onomastics

Herkunft und Entstehung von Familiennamen Familiennamen leiten sich ab von Berufsbezeichnungen, vom Vornamen des Vaters oder der Mutter, von Eigenschaften, vom Herkunftsort oder Kulturkreisen.Lik dette:Lik Laster…

Deutsche-Hoefe

Historien om de tyske domstoler siden reformasjonen

Karl Eduard Vehse, Geschichtschreiber, geboren zu Freiberg am 18. Desember 1802, besuchte er das Gymnasium seiner Vaterstadt, kurze Zeit auch die dortige Bergakademie und widmete sich dann in Leipzig und Göttingen zugleich juristischen und historischen Studien, indem er vom Jahre 1820 an dort Vorlesungen bei Weiße, Pölitz und Haubold, hier bei Sartorius, Heeren und Saalfeld hörte.Lik […]

Petiscus

Das Wappen der Familie Petiscus in Heidelberg

Das Wappen der Familie Petiscus (hier nach einem Entwurf von Martin Kortmann) wird schon seit über 250 Jahren geführt. Der Churfürstliche Rechenrat Philipp Jacob Petiscus in Heidelberg bediente sich des Wappens als Petschaft und drückte es von 1640 an neben seine Unterschrift in sämtlichen Schriftstücken. Es ist leider nicht feststellbar ob schon der Vater des Genannten, […]

Ebell-Wappen

Geschichte des Geschlechts Ebell

Das sind die kleinen Glücksmomente im Leben eines Genealogen. Dieses Buch zufällig zu entdecken gehört dazu! Bestimmt werden sich viele Forscherkollegen darüber freuen, denn der Name Ebell taucht in unzähligen Ahnenreihen auf. Der Autor erklärt zu Beginn die Bedeutung des Familiennamens und leitet dann über zu den einzelnen Zweigen, beginnend in Perleberg 1560-1870. Es gibt […]

Deutsche-Studenten-in-Bologna

Deutsche Studenten in Bologna von 1289-1562

Als die “Acta nationis Germanicae universitatis Bononiensis” auf Grundlage der im Hausarchiv der Familie Malvezzi aufbewahrten Reste der alten Rechnungsbücher und Matrikeln der “deutschen Nation” zu Bologna im Auftrag der Savigny-Stiftung veröffentlicht wurden, beschloss die Königlich Preussische Akademie der Wissenschaften die in den Acta enthaltenen Personennamen in einem “Index biographicus” bearbeiten zu lassen. Dies ist […]

Hausmarken

Die Bauernschaft im Fürstenthum Ratzeburg

Dieses Buch ist der Bauernschaft des Fürstenthums Ratzeburg, insbesondere der Schönberger Gemeinde gewidmet. Es gibt eine Übersicht über die Geschichte der einzelnen Bauernhöfe und ihrer Bewohner. Alle Büdnereien wurden erarbeitet weil es so war, dass Kleinbesitz öfter als der größere wechselte, auch kamen Leute aus der Stadt zurück aufs Land und größerer Besitz ging nicht […]

Stipendiatenbuch

Stipendiatenbuch der Universitäten Giessen und Marburg

Dieses Werk eignet sich hervorragend für die Familienforschung: die Namen der Stipendiaten sind für Jahre 1652-1690, 1720-1744 und 1748 bis 1774 zum größten Teil der im Giessener Universitätsarchiv aufbewahrten Matrikel entnommen. Für die übrigen Jahre diente zum Teil das von Kilian Rudrauff angelegte Diarium. Die Angaben über Herkunft und Lebensweg der Stipendiaten stammen aus mehreren […]

Buergerbuch-St.Gallen

Bürgerbuch der Stadt St. Gallen bis zum Jahre 1886

Das Werk enthält sämtliche Bürger und Bürgerinnen mit ihrem Geburtsjahr, dem Stand und Beruf, sowie Angaben woher die Familien stammen und wann sie sich in St. Gallen eingebürgert haben. Die Rangordnung der Familien ist alphabetisch und die Glieder jedes Geschlechts sind fortlaufend numeriert, auch die Geschwister werden angegeben.Lik dette:Lik Laster…

Wappen-Muehlhausen

Bürgerbuch der Stadt Mühlhausen bis zum Jahre 1798

Mühlhausen ist eine der ältesten Städte und war als solche mit ausgedehnten Regalien und Freiheiten ausgestattet. Unter Friedrich Barbarossa wurde Mühlhausen zur freien Reichsstadt im Jahre 1163. Dieser Kaiser war auch der Stifter und Wohltäter der St. Stephanuskirche. In diesem Werk führt der Autor die Bürger der Stadt mit ihren Ämtern und Ehrenstellen auf, nennt das […]

Wappen-Haas

Bürgerbuch und Chronik der Stadt Murten

Mit einem chronoligischen Verzeichnis der Landesherrscher, der Schultheißen, Bürgermeister und Pfarrer seit der Reformation. Ein Verzeichnis der erloschenen bürgerlichen Geschlechter und der noch blühenden Geschlechter der Stadt. Die Wappenabbildungen sind wie so oft, dem Scanvorgang zum Opfer gefallen.Lik dette:Lik Laster…

alemann

Zum Wappen der Familie Alemann

Kaiser Rudolph II. erklärte am 9. März 1602 die in Deutschland lebenden “Alemänner” Johann Martin, Hans Christoph, Martin, Hans Moritz, Jacob, Moritz, Kaspar Ebeling, Abel Joachim und Heinrich samt allen ihren ehelichen Nachkommen für rechtgeborene Lehns- und Turniergenossen und rittersmäßige Edelleute. Er vermehrte und verbesserte ihr altadeliges angestammte Wappen und erteilte ihnen das Prädikat “von”.Lik […]