Archiv für September 2010

Genealogisches Taschenbuch 1830 bis 1854

Genealogisches-Taschenbuch

Friedrich Gottschalck (1772-1854) hat sich als Bibliothekar und Herausgeber seiner Sammlungungen über Sagen und Märchen, Ritterburgen, aber auch mit dem Genealogischen Taschenbuch einen Namen gemacht. Letztere wurden soeben von der ULBD digitalisiert, vielen Dank dafür.



Die Stammtafeln des Samuel Lenz

Stammtafeln-Lentz

Aus dem Inhalt: Von den Königen und Kaisern in Italien im neunten und folgenden Seculis Die Könige und Kaiser in Italien vom X. Seculo Die Marggrafen von Jurea Die Römische Huren-Familie Die Karolingischen Kaiser des XI. Seculi Die Sächsischen Kaiser Die Fränckischen Herzoge und Kaiser Von den Grafen zu Supplingenburg Die Schwäbischen Kaiser Die Grafen von Rheinfelden und Thüringen Die Luxenburgischen Herren Quelle: Lenz, Samuel: Samuel Lentzens Hochfürstlich-Cöthenschen Hof- und Weimarischen Regierungs-Raths Stamm-Tafeln aus dessen Historisch-Genealogischen Untersuchungen entworfen so viel derselben zur Reichs-Historie dienlich und  [...]



Die Herrschaft Hardenberg unter ihren alten Dynasten

Hardenberg-Wappen_westf

Die ersten des Geschlechts der Herrschaft Hardenberge waren die Brüder Herimann und Nevelung, die als Zeugen in Sachen Kaiser Konrad III. auftraten. Sie führten den Grafentitel. Hermann war Stiftsvogt von Kaiserwerth und Stellvertreter des rheinischen Pfalzgrafen Hermann von Staleck bei dem Hauptgericht zu Kreuzberg vor Kaiserwerth.



Deutsches Fürsten- und Ritter Album der Marianischen Ritterkapelle in Haßfurt

Heideloff-2

Die Ritterkapelle Haßfurt gilt als eines der wichtigsten spätgotischen Bauwerke Unterfrankens. Der Chor des Sakralbaues ist von einem dreifachen Wappenfries mit insgesamt 248 mittelalterlichen heraldischen Schilden umzogen.



Valentin König: Genealogische Adels-Historie

König-Adelshistorie

Besonders für die frühe Geschichte sind die Angaben Königs äußerst unzuverlässig und dem damaligen Trend geschuldet, die Geschichte adeliger Geschlechter durch sagenhafte Geschichten möglichst bis in die römische Geschichte zurückzuverfolgen.