Archiv für August 2010

Landbuch der Mark Brandenburg

Landbuch

Heinrich Karl Berghaus, namhafter Geograph und außerordentlich fruchtbarer Schriftsteller, ist am 3. Mai 1797 zu Kleve geboren. Sein Vater, Johann Isaak Berghaaus, ein vielseitig gebildeter und geistig sehr regsamer Mann, der sich durch verschiedene Schriften historischen und mathematischen Inhalts, sowie durch seine Mitarbeit an der “Allgemeinen Deutschen Bibliothek” und der “Jenaer Literaturzeitung” bekannt gemacht hatte, stand als Finanzkalkulator im Dienste der preußischen Regierung und unterrichtete seinen Sohn anfangs selbst. Später siedelte die Familie nach Münster über, wo der Knabe das Gymnasium Paulinum besuchte. In seinen  [...]



Oberbaurat Georg Liesegang in Frankfurt am Main

Georg-Liesegang

Georg Liesegang wurde am 9. Oktober 1855 in Potsdam als erster Sohn des nachmaligen Obersteuerinspektors Wilhelm Liesegang und der Minna Hecker geboren. Nicht lange danach siedelten seine Eltern nach Wittenberge an der Elbe über. Nachdem sein Vater nach Anklam in Pommern versetzt worden war, besuchte Georg das dortige Gymnasium. Von hier ging er mit dem Zeugnis der Reife auf die damalige Gewerbeakademie in Berlin. Nach Ablegung der ersten Staatsprüfung wurde er am 18. November 1880 zum Bauführer und nach Ablegung der zweiten Staatsprüfung am 21.  [...]



Landbuch der Herzogtümer Vorpommern, Pommern und Kaschubien

0016

Aus dem Inhalt: Besitzungen des Geschlechts der Schwerine, Usedomsche Rittergüter, Geschichte des Eisenhüttenwerks bei Torgelow, Historischer Abriss des Geschlechts Schöning, Nachweisung der Familien, die im Kreis Pyritz ansässig waren, Die Buchdruckerkunst in Stargard, Rittergutsbesitzer im Fürstenthum Kammin, Geschichte des Adels im Fürstenthum Kammin, Die von Schmelingsche Familienstiftung, Die Tertialgüter des Greifswalder Kreises, Stammtafel der Familie von Behr von 1667-1865, Genealogie der Familie von Wakenitz, Genealogie der Familie Klinkow und Genealogie der von Klinkowström.



Calenberger Urkundenbuch

Calenberger-Urkundenbuch

Bedeutend für die Geschichtswissenschaft als Sammler und Editor von Urkunden und bekannt unter anderem als Herausgeber des Calenberger Urkundenbuches war Wilhelm von Hodenburg (7.5.1786-1861) Calenberger Urkundenbuch Band 1: Archiv des Klosters Barsinghausen Band 3: Archiv des Stifts Loccum. Hannover 1858 Band 4: Marienroder Urkundenbuch. Hannover 1859 Band 5: Archiv des Klosters Mariensee. 1858 Band 6: Archiv des Klosters Marienwerder Band 7: Archiv des Klosters Wennigsen Band 8: Archiv des Klosters Wülfinghausen Band 9: Archiv des Klosters Wunstorf



Codex Diplomaticus Anhaltinus

Codex-Anhaltinus1

Der Herausgeber des Codex Diplomaticus Anhaltinus Otto von Heinemann, war der Leiter der Herzog-August Bibliothek in Wolfenbüttel. Er stammte aus einer Beamtenfamilie und wurde am 7. März 1824 in Helmstedt geboren. Er studierte seit 1843 Geschichte und Sprachen und war ab 1850 als Hauslehrer in Paris tätig. 1852 kam er als Volontär an die Wolfenbüttler Bibliothek. Später verwaltete er nebenamtlich das Haus- und Staatsarchiv, bis man ihn 1868 zum Leiter der Herzog-August-Bibliothek ernannte. Von Heinemann war auch ab 1868 korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der  [...]