Archive for Agosto 2010

Storia e genealogia della famiglia di Haugwitz

Haugwitz-Wappen4

Il sesso e il nome sono vecchi come il concetto “Adel” in Germania. Già Sinapius, Peccenstein, Paprocius Knothe e ha affermato con certezza, che la famiglia di Haugwitz nei giorni dei re sassone, in particolare, Franken è stato. Fin dal Medioevo erano i signori di Haugwitz in Sassonia, Silesia, Boemia, Moravia, la contea di Glatz, così come nel Lausitz, e più tardi si trova nella Prussia orientale. Sono tribale- e relative alla cresta di Rechenberg. Die erste bekannte Urkunde über den Namen ist datiert mit dem jahr 1225. Sie  [...]



Storia familiare del Marchio

Wappen-von-der-Mark2

Die Grafen von der Mark gingen aus den alten westfälischen Grafen von Berg hervor. Der ältere Sohn des Grafen Adolf von Berg (1140-1170) Eberhard I. Graf von Berg, nannte sich seit 1161 nach dem erworbenen Schloss AltenaGraf von Altena”. Sein jüngerer Bruder Engelbert vererbte den Namen und die Grafschaft Berg auf seine Nachkommen, die aber bereits mit seiner Enkelin Irmgard ausstarben. Durch sie fiel die Grafschaft Berg an das Haus der Herzöge von Limpur, die sich von da ab zugleich auch Grafen von Berg  [...]



Genealogische Nachrichten über Lübecks Familien aus älterer Zeit

Holstentor

Allein an Familien die in Lübeck von 1327 a 1717 regelmäßig die Ratsherren stellten, müssen unter anderem dievon Brömse, von Brokes, von Dorne, von Lüneburg, von Stiten, von Wickede usw. genannt werden. Grundlage für die historischen Nachrichten waren die Geschlechtsregister, Funeral sermoni, die Inschriften auf Grabsteinen und Epitaphien und die vom 1856 verstorbenen Dr. Hermann Schröder hinterlassenenSchröderschen Regesten”. Quelle: Dittmer, Georg Wilhelm: Genealogische und biographische Nachrichten über Lübeckische Familien aus älterer Zeit, Lubecca: Dittmer 1859 Altra letteratura: Techen, Frederick: Die Grabsteine der lübeckischen Kirchen,  [...]



Johann Franz Eckher von Kapfing und Liechteneck

Johann_Franz_Eckher_von_Kapfing

Die Familie gehört zum altbayerischen Landadel. Johann Franz erblickte das Licht der Welt am 16.10.1649 auf Schloss Train bei Abensberg als Sohn von Johann Christoph (1608-1685) und dessen Gattin Regina von Kürmreith. Er begann als Page bei Fürstbischof Albrecht Siegmund von Bayern in Freising. 1671 absolvierte er das Münchner Jesuitengymnasium und studierte Theologie. 1673 erhielt er ein Freisinger Kanonikat und empfing bereits ein Jahr später die Priesterweihe. Dato che 1684 war er Domdekan und das Haupt der Kapitelopposition gegen den Dompropst Zeller von Leibersdorf. Am 29.1.1695  [...]



Lettere fantasia e pittura del Medioevo

Evangeliar

Nella credenza popolare in l'importanza e la potenza della Parola è viva. Si sa cosa vuol dire, se qualcuno trova le parole giuste. Si sa, che la parola vera penetra nell'orecchio, lo tira sotto il suo incantesimo, ed è in grado di esercitare un effetto decisivo su di lui. Si sa invertito, che una persona, il non chiamare la parola giusta, Parole e fa battere sulla questione. In generale, le lettere sono formate germanica, che esse non ostacolino la velocità di lettura, aber für die  [...]