Archive for February 2010

Joachim Lamprecht IV. Geistlicher Inspektor und Oberpfarrer zu Spandau

Joachim Lamprecht wurde am 28.1.1658 in Kyritz geboren. Da die Familie Lamprecht schon vor ihm drei Träger desselben Namens aufwies, wurde er Joachim IV. kalt. Die Lamprechts gehörten zu den ältesten nachweisbaren Ratsgeschlechtern der Stadt. Da die alten Akten des Kyritzer Magistrats durch größere Brände vernichtet wurden, war man bei der Erforschung der ältesten Geschichte der dortigen Familien fast ausschließlich auf die Kirchenbücher angewiesen. In der 2. Generation lassen sich ausser 3 Daughters (Enter, Barbara und Ilsa Lamprecht) noch zwei Söhne feststellen. Da aber im  [...]



Stammtafel des Chirurgen Bernhard von Langenbeck

Bernhard von Langenbeck kam am 8. November 1810 in Padingbüttel zur Welt, als Sohn des Pastoren Georg Langenbeck (1766-1844) und dessen Gemahlin Johanna Charlotte Elisabeth Sussmann. Schon der Großvater war Pastor in Horneburg und verheiratet mit Marie Elisabeth von der Heyde. Nach Überlieferungen hieß sein Ahnherr Henricus Langenbeck, Bevollmächtigter seines Fürsten bei den Friedensverhandlungen 1648 in Münster. Von seinen Geschwistern starb Bruder Georg früh in Russland und seine Schwester Elisabeth Anna (1812-1882) wurde später die Ehefrau des Amtsgerichtsrath Gustav Keitel. Die fünf aus seiner Ehe  [...]



Johann von Dalberg, ein deutscher Humanist und Bischof

Geboren am 14.8. 1455 in Oppenheim. Sein Vater war der pfälzische Hofmarschall Wolf von Dalberg (1426-1476) Johann von Dalberg studierte Philosophie in Erfurt und Jura in Pavia. 1480 wurde er Dompropst in Worms und Kanzler der Universität Heidelberg. På 2.8. 1482 wählte man ihn zum Bischof von Worms. Seine Familie, die Jugendzeit, erste Studien, seine Zeit als Bischof, die letzten Lebensjahre und Tod werden eindrucksvoll im nachfolgenden Werk geschildert. Er gehörte zu den wenigen Auserwählten, die mit einer Marmorbüste in der Walhalla geehrt wurden.



Die Nachkommen des Ambrosius Bergmann aus dem Baltikum

Geboren am 26.5.1641 in Fischhausen, wurde er am 14.5.1661 für das Studium der Theologie in Königsberg immatrikuliert und wurde hierbei bezeichnet alsPillaviensis”. Seine Eltern werden angegeben als Advocatus fisci et auli Ambrosius Bermann und Sabine Wegener, Tochter des Magisters Caspar Wegener, der in einer kurzen Biografie lutherischer Prediger in der Provinz Livland als Archidiaconus in Königsberg bezeichnet wird. 1667 wurde Ambrsius vom Propst Christoph Kleinschmidt zum Pastor adjunctus für Ruien gewählt. In dieser Stellung blieb er bis 1669, dann ging er als Pastor nach  [...]



Levende bilde av professor i mineralogi ved Universitetet i Dorpat Dr. Constantin Grewingk

Constantin Caspar Andreas Grewingk, født 2/14. Januar 1819 in Fellin (Livland) war der Sohn des Stadtsyndicus Caspar Johann Grewingk und seiner Gemahlin Christine geborene Schramm. Von dem hochgebildeten Elternpaar wurde er von 1828-1836 auf das Hollandersche Institut nach Birkenruh bei Wenden geschickt und ab 1836-1837 bereitete er sich am Dorpater Gymnasium auf das Studium vor, so dass er sich im August 1837 an der Landes-Universität Dorpat als Student phil. immatrikulieren konnte.