Archiv für November 2009

Ehedispens

Für unsere genealogischen Forschung gehören Ehedispense zu einer festen Therminologie. Der Begriff stammt aus dem katholischen Kirchenrecht und bestimmte in Einzelfällen eine Befreiung vom Eheverbot. Anträge mussten beim Archidiakon oder dem Dekanat gestellt werden, eine Entscheidung traf dann der Generalvikar oder das Erzbistum, zuweilen ging der Antrag nach Rom. Leider geben die Kirchenbücher selten darüber Auskunft und so bleibt einem der Weg ins Archiv nicht erspart.



Seltsamer Stammbaum

Unter dem Titel “Unsere verrückten Stammbäume” hat verwandt.de bereits ausgefallene Stammbäume präsentiert. Siehe den Ferrari Stammbaum als Beispiel.  Nun ja, wirklich verrückt ist mein Beispiel nicht, dokumentiert es doch ernsthaft und eindrucksvoll die architektonische Entwicklung. Es stammt aus der Zeitschrift “Werk, Jahrgang 29″ und  der Ausschnitt trägt den Tiel “Zur Genealogie des Hotelbaues” Es wurde verlegt 1942. Die Zeitschrift wurde 1914 vom Bund Schweizer Architekten und dem Schweizerischen Werkbund begründet. Wer noch ausgefallene Stammbäume hat, kann sie gerne hier posten!



Aktuelle Buchvorstellungen zum Thema Genealogie und Geschichte

Beginnen möchte ich mit zwei Büchern die herausgegegen werden vom Verlag Steffen Iffland in Nordhausen-Salza. Aljährlich wird ein Historischer Kalender verlegt mit alten Ansichten aus der Umgebung. In diesem Jahr ist der Kalender etwas anders aufgezogen, denn er zeigt neben den alten, zum Vergleich auch neue Ansichten aus der Region. Die Ansichtskarten stammen aus der Sammlung von Horst Weber & Harald Ehrhardt. Bestellseite: Steffen Iffland ist darüber hinaus ein anerkannter Heimatforscher und Genealoge in der Harzregion. Das zweite Buch trägt den Titel: “Hohnstein – Zur Geschichte der Burgruine” und es  [...]



Die Familie von Zieten

Gemeinsame Vorfahren in Form einer Neuvorstellung des Starke Verlags, habe ich auf der Webseite von Dirk Peters gefunden. Das Buch enthält den für mich interessanten Hans Joachim von Zieten. Das Werk ist recht umfangreich, reichlich Lebensbeschreibungen, ein Register mit allen Familiennamen und das Güterverzeichnis. Der Kauf lohnt sich alle Male. Starke Verlag, 2007, ISBN: 978-3-7980-0219-7



Historische Bücher zur Landesgeschichte Niedersachsens

Unter dem Namen “Brunsvigensien der Universitätsbibliothek Braunschweig” bietet die Digitale Bibliothek Braunschweig eine umfangreiche Sammlung an, von denen ich die nachfolgenden Beispiele ausgewählt habe: Urkundenbuch der Stadt Braunschweig Band 1, im Auftrage der Stadtbehörden hrsg. von Ludwig Hänselmann.  Mit drei Tafeln Schriftproben und Siegel. Festchronik zur Erinnerung an die Tausendjährige Jubelfeier der Stadt Braunschweig von Theodor Gassmann – Zweiter Abdruck Geschichtliche Bedeutung der Stadt Braunschweig: Festschrift zur Jubelfeier ihres Tausendjährigen Bestehens von W. Assmann Beschreibung der Straßen, einiger öffentlichen Gebäude und der Kirchen der Stadt  [...]