Archiv für September 2009

Die Familie Engelbrecht in Ilsenburg

Seit Jahrhunderten ist der Name Engelbrecht eng mit der Geschichte Ilsenburg verknüpft. Peter Engelbrecht war gräflich Schwarzburgischer Amtsschösser zu Sondershausen, Klingen und Straußberg. Sein Sohn wurde, so war es der Familienbrauch auch auf den Namen Peter getauft. Derselbe kam frühzeitig als Copist in die gräfliche Kanzlei nach Stolberg und dann zunächst zum Messinghandel nach Ilsenburg wo er von 1550 an bis zu seinem Tode im Jahre 1598 lebte und wirkte. Er stieg bei den damaligen Pachtinhabern des Ilsenburgischen Hüttenhandels Heinrich Cramer von Clausbruch und Caspar  [...]



Die Ritter des Ordens Pour le mérite

Bei der Thronbesteigung Friedrichs des Großen bestand in Preußen neben dem Schwarzen Adler-Orden (die Statuten dazu) nur noch ein Verdienstorden der im Jahre 1667 von Markgraf Friedrich, dem späteren ersten König im Alter von noch nicht zehn Jahren unter Mitwirkung seines Bruders, des Kurprinzen Karl Emil ins Leben gerufene Orden de la Générosité, später gewöhnlich das Gnadenkreuz genannt.



Das Gästeheim Jägerhöhe unweit des Führerhauptquartiers Wolfsschanze

Fast 70 Jahre danach und unzählig geschriebene Bücher, die sich bereits mit dem NS-Regime beschäftigten, eine Fülle von Neuerscheinungen und alle bekannten Quellen, Briefe und Dokumente scheinen bereits ausgewertet zu sein, oder etwa doch nicht? Vor ein paar Jahren kam auf ungewöhnliche Weise durch unsere Familie Liesegang ein Zeitdokument in meine Hände, wie es einmaliger nicht sein kann! Vielleicht lebt noch der eine oder andere und mag sich daran erinnern, auch eine Widmung als Erinnerung geschrieben zu haben. Mit welchen Gefühlen und Gedanken diese Erinnerungen  [...]



Geheimer Regierungsrat und Bankdirektor Johannes Liesegang in Kiel

Am 29. Mai 1836 wurde dem Superintendenten und Oberpfarrer Dr. Wilhelm Liesegang von seiner zweiten Gattin Caroline geborene Schweiger ein Sohn geboren, der die Namen Karl Johannes Leberecht erhielt. Fünf Geschwister, darunter vier Brüder und eine Schwester standen an der Wiege. Zu seinen Paten zählten der Prediger Geißler, Rektor Stappenbeck, Rektor Bernau, Prediger Simon und Frau Wegebaumeister Fontane. Der Anregung des Präsidenten des Hauptbankdirektoriums Ferdinand von Lamprecht, eines Verwandten seines Vaters, hatte es Johannes zu verdanken, dass er in den Dienst der königlichen Bank übernommen  [...]



Beschreibung der vornehmsten Adelsgeschlechter in Meißen, Sachsen, Thüringen

Und wieder habe ich ein wertvolles Werk entdeckt, das nicht unbemerkt bleiben sollte. In diesem Buch werden viele unterschiedliche Adelsgeschlechter mit Wappen, Herkunft und Familiengeschichte beschrieben. Es trägt den Titel: Darinnen ordentliche Warhaftige Beschreibung der fürnembsten Könige- Chur- und Fürsten Graffen, Herren,…Bisthumb Stiffte Festungen Schlösser Empter, Städte…in der fürnemen Provintz Obersachsen, beneben der fürnemsten Herren Contrafactur, auch gräfflichen und adelichen Geschlechten Wappen in drey Theil zusamen getragen. Mit sonderm Fleiß ex Archivis colligirt, und gegen vielen bewerten Monumentis revidirt, und mit sonderlichen zuvor unbekandten Historien  [...]